SHANGHAI
 
AKPudong168
kicker160
sarita159
Mr-URSTOFF152
NurDerFCB152
 
harry53152
 
rehauer150
 
Bayerinshangha146
opauli2004142
 
Thooor141
1. Bundesliga
 
Miguel173
 
Bayerinshangha168
 
rehauer166
 
AKPudong165
 
JOMDA88165
 
opauli2004159
 
Mr-URSTOFF157
shanghai11151
Hangzhou2151
MaikeM149
2. Bundesliga
Treffen

  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
letti
29-okt-14
Hallo!
Kennt sich jemand mit Gehältern (für Berufsstarter) in der Textilbranche in Shanghai aus?
Bereich: Quality Assurance, Compliance.

Mir liegt ein lokaler chinesischer Arbeitsvertrag vor!
Leistungsumfang:
1 Heimflug pro Jahr und Übernahme der Krankenversicherung.
Nettogehalt (derzeitiges Angebot): 15.000 - 17.000 RMB

Wie ist eure Einschätzung dazu?

Danke!
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  1 (20%) 
negative bewertungen: 4 (80%)positive bewertungen:  1 (20%) 
negative bewertungen: 4 (80%)   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
31-okt-14
Wie gedenkst du als Berufsanfänger ein Visum zu bekommen? Normalerweise sind 2 Jahre Berufserfahrung nach dem höchsten Abschluss erforderlich.

Housing bekommst du nicht gestellt? Dann wird das verdammt knapp mit den 15.000 RMB. Das ist normalerweise schon das was Firmen Singles als Housing bezahlen (und auch noch deutlich darüber).

Ansonsten ist noch darauf hinzuweisen dass kein AG Anteil in die RV eingezahlt wird. Das bedeutet dass du im Endeffekt so viel verdienst wie eine Kassiererin bei Aldi oder Lidl, aber in einer Stadt lebst deren Lebenshaltungskosten für Ausländer drastisch höher sind als in Deutschland.

Leben kannst du damit schon irgendwie - nur wie?? Wenn du ein wenig Reserven hast und meinst das unbedingt für deine Karriere zu benötigen- okay. Aber sonst auf gar keinen Fall.
Die Lebensqualität in China ist extrem niedrig. Es gibt in ganz Shanghai noch nicht mal einen Park der den Namen verdient hätte und auch drum herum vorwiegend Smog und viel Industrie. Kann sehr langweilig werden auf Dauer weil du mit deinem Budget auch nicht wirklich Party machen oder Geld raus blasen kannst.

Da du weiblich bist (Name letti?) wird dir die Hauptbeschäftigung der Ausländer in Shanghai - vögeln von Chinesinnen - wohl auch nicht so zusagen...
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  3 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Juergen110premium member
31-okt-14
Zitat DerGrosseAndi...die Hauptbeschäftigung der Ausländer in Shanghai - vögeln von Chinesinnen -....
ROFL
DER Spruch hat den Arbeitstag gerettet :-)))

I-wie bekomme ich immer mehr den Eindruck das man dich hierher zwansdeportiert hat ;-)
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  1 (25%) 
negative bewertungen: 3 (75%)positive bewertungen:  1 (25%) 
negative bewertungen: 3 (75%)   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
31-okt-14
Meine männlichen Kollegen machen nicht viel anderes in Shanghai. Außer Sport (allerdings drinnen wegen der miesen Luft) kann man ja auch wirklich nicht viel tun.
Wenn ich hier Besucher habe aus Europa, dann ist denen meist schon nach ein paar Tagen langweilig. Die Schauen sich Pudong an, den Bund, People Square, French Concession,.... das hat man in zwei Tagen durch. Und dann?

Da bleibt meiner Meinung nach nur Fressen & Saufen. Bei Männer noch das rumhuren (für Frauen sind Chinesen einfach zu unattraktiv und die Westler zu sehr au haarige Chinesinnen fixiert).
Du kannst vielleicht mal einen Weekend Trip nach Nanjing machen (es besteht allerdings die Chance dass du da keine 2km sehen kannst vor lauter Smog) oder eben Sport machen. Aber sonst geht in Shanghai wirklich gar nichts.

Was machst du so an den Wochenenden? Ich versuche zumindest jedes 3te Wochenende in Hong Kong zu sein. Eine Art Flucht in die Zivilisation. Da hat man Strand, Berge, Wandern, Biken, Shoppen zu nicht völlig abgehobenen Preisen, saubere Luft, Dschungel, höfliche Menschen die nicht rotzen,..... in Shanghai kannst du wirklich gar nichts machen. Schon alleine die miese Luft macht einem einen Strich durch alle Ausflüge von November bis Juni und um Shanghai herum gibt es vor allem nur eine Sache - Triste Landschaft und viel Dreck.
Das einzig gute in der Umgebung sind die Yellow Mountains, aber da braucht man 5-6h hin......

Mit richtig Kohle kann man wenigstens Party machen in Shanghai, aber mit 15k RMB ohne Housing kannst du vielleicht ein Bier pro Woche trinken wenn du sonst sparsam bist.
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
Amerikaner (Gast)
01-nov-14
Das hilft Letti jetzt auch nicht wirklich weiter. Kenne mich in der Textilbranche nicht aus, das Gehalt scheint mir aber sehr wenig, um in Shanghai zurecht zukommen. Dann müsste zumindest die Miete übernommen werden. Und bedenke bei einem chinesischen Arbeitsvertrag auch die sehr wenigen Urlaubstage. Die würde ich extra verhandeln.
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
Angus
02-nov-14
Fuer mich hoert sich dies nach einem lokalen Vertrag an. Z. B. China Radio International in Peking bietet exakt die gleichen Bedingungen mit nur 12 000 Rembeln fuer dt. Redakteure. Mit einem lokalen Vertrag kann man eigentlich auch ganz gut lokal leben, falls man nicht im Serviced Appartment wohnt, jeden Tag nur ausserhalb isst und abends noch in die Bar geht oder aus sonstigen Gruenden fuer jeden Tag 1 000 Rembel braucht.
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  0 (0%) 
negative bewertungen: 1 (100%)   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
02-nov-14
Ist das ein Witz? Alleine die Miete verschlingt Unsummen. Mit dem Gehalt gibt es maximal ein WG Zimmer, Rücklagen sind nicht möglich, so Spaesse wie Luftfilter unbezahlbar, westliche Lebensmittel wie Milch völlig unerreichbar, man ist auf chinesisches Essen von der Straße angewiesen (das geht ein paar Wochen, danach ekelt es einen nur noch an), Klamotten kaufen kann man sich nicht leisten (ist viel teurer in China wie in D).

Man kann ja hier mal eine kleine Rechnung aufmachen:

Miete
Strom
Wasser/Gas
Internet
Transport (Taxi oder Uban)
Essen
Kauf von Lebensmitteln
Anschaffungen (mal ein Buch oder mal ein neues Handy)
Friseur (bei Frauen sind Strähnchen so teuer wie in D)
Ausgehen/Essen gehen
Ausflüge/Hobbies
Klamotten
Waschzeug/Kosmetik

Zudem muss man sich dann noch selber Rentenversichern....... Viel Spaß mit 12000RMB....... Das ist weit unterhalb der Armutsgrenze für Europäer und deutlich unter dem was an viele chinesische Ingenieure bezahlt wird.
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  3 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Juergen110premium member
03-nov-14
Zitat DerGrosseAndiMan kann ja hier mal eine kleine Rechnung aufmachen:
Naja, viele Zahlen zum rechnen hast du dort ja nicht aufgelistet ;-))
Also nehme ich mal deine Liste und ergänze sie mit dem was ich so ansetze.

Miete => 4.000
Strom => Jahresmittel ~ 700
Wasser/Gas => 150
Internet => 150
Transport (Taxi oder Uban) => 400 (Metro)
Essen => 3.500
Kauf von Lebensmitteln => Ist das KEIN Essen??
Anschaffungen (mal ein Buch oder mal ein neues Handy) => bei Bedarf
Friseur (bei Frauen sind Strähnchen so teuer wie in D) => 200
Ausgehen/Essen gehen => 1000
Ausflüge/Hobbies => bei Bedarf
Klamotten => 300
Waschzeug/Kosmetik => 350

=> zusammen 10.750 RMB

Das o.a. Angebot liegt bei 15 - 17 k RMB......
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
TaiTai (Gast)
03-nov-14
Klamotten kaufen ist eindeutig günstiger in China, es sei denn es muß Armani oder Prada oder sowas sein. Habe hier meinen Kleiderschrank erheblich aufgestockt. Zwei wunderbare Abendkleider, für die ich in D. jeweils 1000 € hätte hinlegen müssen, hier gab es die für 1200 RMB, und wer in die von der Stange nicht reinpasst, kann sich von einem tollen Schneideratelier welche noch günstiger auf den Leib schneidern lassen. Jacken, Kleider, Hosen, alles vom Schneider, total gut und erheblich günstiger als in D. Und wenn es mal H&M oder M&S sein müssen, die Preise sind ähnlich wie in D. Und das beliebte Uniclo ist auch sehr günstig und die Qualität nicht schlecht. Wo kaufst du denn bloß ein?
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
dasDing86
03-nov-14
Zitat TaiTaiWo kaufst du denn bloß ein?
Das Thema hatten wir schon mal, der Liebe Andi lebt auf großem Fuß.
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
Ratlose (Gast)
03-nov-14
Zitat Wo kaufst Du denn bloß ein?
Das frag ich mich nicht nur bei Klamotten. Dem Andi sind ja sogar die Eier zu teuer :-)
Langsam Frage ich mich allerdings weniger, wo er in Shanghai einkauft, sondern wo in Deutschland. Irgendwo in einem mir unbekannten Laden gibts da sogar Olivenöl zu 1,50. Klasse
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
Realist (Gast)
03-nov-14
Also 15-17k all in sind schon nicht viel, v.a. wenn keine internationale private Krankenversicherung (mind. 200 EUR/Monat rechnen) und nur ein Heimflug bezahlt werden. Wie sieht es mit Urlaub und Bonus aus? Wenn es sich nicht gerade um einen westlichen Konzern handelt kann man als Berufsstarter mit lokalem Vertrag wahrscheinlich nicht viel mehr erwarten. Es ist halt die Frage wie viel dir die Erfahrung wert ist...

Meiner Meinung nach liegt die Wahrheit zw. den hier geauesserten Positionen. Andis Vorstellungen sind uebertrieben (15k und weit mehr allein fuer Housing gibts fuer Berufseinsteiger ausser vl. Anwaelten, und Investmentbankern nicht, warum sollte das auch ein UN zahlen?), Juergen dagegen kalkuliert schon sehr bescheiden (Fuer Essen und Weggehen wuerde ich fast das doppelte veranschlagen).

Fazit: Wenn du in einer WG wohnen willst kannst du mit dem Geld gut auskommen und dir auch westliche Lebensmittel und einfache westliche Restaurants (ElementFresh, Wagas, Italiener etc.) leisten. Viel Luxus (teure Bars und Restaurants) sowie Sparen wird aber nicht drin sein.
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
Juergen110premium member
03-nov-14
Zitat Realist Juergen dagegen kalkuliert schon sehr bescheiden
@Realist: Yep. Ist bescheiden kalkuliert.
Aber nach meiner Ansicht auch einigermassen realistisch.
Es bringt doch nix, wenn hier jemand nach Meinungen fragt, eine Basis von 15-17 K angibt, und jedwede Rechnung basiert auf "Luxus".

Beispiel "Ausgehen":
Ich kann problemlos den nächsten Nobel-Schuppen entern, und 1000de RMB in wenigen Stunden loswerden.
Du kannst aber auch i-wo in einen anderen Schuppen gehen, paar neureiche Chinesen auf ein paar Zigaretten einladen, woraufhin die dich dann in aller Regel zum Gratis-Saufen einladen, und dich durch Shanghai "schnorren".
Somit haben wir 2 Extreme.....
Ein "Mittelding" wäre dann aber zum Beispiel, das man sich mit paar anderen abspricht, einen Laden raussucht der dann gerade "Open-Bar" anbietet, und man ist mit rd. 150 RMB dabei....

Klar, und dann kommt der nächste Punkt: Mache ich das dann täglich ?!?
Oder 1mal pro Woche? Oder.....
Zitat Realist Viel Luxus (teure Bars und Restaurants) sowie Sparen wird aber nicht drin sein. 
Tja, bei dem genannten Einkommen wäre das in Deutschland aber auch nicht unbedingt drin, oder?
;-)
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
05-nov-14
Hahaha, Klamotten sind guenstiger in China..... Wo??? Bei H&M oder C&A in China zahlst du viel viel viel mehr als in D und 3x so viel wie in den USA. Billigklamotten wie Takko haben in D meist recht guenstige Klamotten, das gibt es in China nicht. Es ist geradezu unglaublich viel teurer. Auch so Medium Markenklamotten die in Europa absolut billig sind wie Esprit oder GAP sind absurd teurer in China. Von Prada Handtaschen lieber gar nicht erst zu reden, da hast du locker den Faktor drei drin.
Wenn ich nach Hong Kong oder Europa fliege habe ich meist eine ganze Wunschliste an Sachen fuer die Kolleginnen mit dabei, weil alles in China 3x so viel kostet. Die Outlet Center in Europa wie Metzingen haben dutzende Chinesen angestellt, weil die viel viel guenstiger in Europa einkaufen wollen. Die Preise in D sind geradezu absurd guenstig fuer Chinesen.

Uniclo ist viel teurer als europäische Billigmarken.

Schneider sind gut und guenstig, allerdings ist die Stoffqualität meist nicht die Beste. Ist mir egal, mehr als 15 mal tragen muss ein Hemd fuer 100 RMB nicht halten.
Zitat Wenn du in einer WG wohnen willst kannst du mit dem Geld gut auskommen und dir auch westliche Lebensmittel und einfache westliche Restaurants (ElementFresh, Wagas, Italiener etc.) leisten.
Einfache westliche Restaurants?? Ein Sandwich im Element Fresh wird wohl die so ziemlich teuerste Möglichkeit sein (weltweit) ein Sandwich zu essen. Die Preise im Wagas oder ElementFresh finde ich fast noch perverser wie im Cityshop.
Zitat Und wenn es mal H&M oder M&S sein müssen, die Preise sind ähnlich wie in D.
Du kannst gerne mal die Webseiten vergleichen - die Preise sind nicht ahenlich sondern deutlich darüber.
Zitat Dem Andi sind ja sogar die Eier zu teuer :-)
Ja, die kosten 2x viel wie in D. Und leider fast alle andern Produkte auch. Fuer den Preis in dem du im carefour einen Wagen voll machst kannst bekommst du bei Aldi oder Lidl in D 3-4 Einkaufwägen.
Zitat Meiner Meinung nach liegt die Wahrheit zw. den hier geauesserten Positionen. Andis Vorstellungen sind uebertrieben (15k und weit mehr allein fuer Housing gibts fuer Berufseinsteiger ausser vl. Anwaelten, und Investmentbankern nicht, warum sollte das auch ein UN zahlen?),
Jeder deutsche Konzern bezahlt 15k oder deutlich mehr. Was denkst du was Siemens da so hinlegt oder BMW? Sicherlich keine lächerlichen 15k.
Zitat
Ein "Mittelding" wäre dann aber zum Beispiel, das man sich mit paar anderen abspricht, einen Laden raussucht der dann gerade "Open-Bar" anbietet, und man ist mit rd. 150 RMB dabei....[/QUOTE

Ein MIttelding waere einfach beim Essen in einem normalen Restaurant ein Bier zu trinken oder sich in einer xbelibigen Bar hinzusetzen und ein Bier zu bestellen. Da sind 40-55 RMB ein Standardpreis. Das ist noch deutlich teurer als in der Schweiz.
Man kann in China nicht einfach in einen Laden gehen und kaufen was einem gefaellt, weil es sehr schnell extrem teuer werden kann.
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
05-nov-14
Ich war letzte Woche in München. Da kann man nur noch heulen wie billig alles ist. Ein Sandwich mit einer riesigen Menge Schinken und Käse drauf für 1,50Euro, ein Bier fuer 2.50 am Abend und in der Disco fuer 3,50. Klamotten geradezu sportbillig und Lebensmittel im Supermarkt.... da muss man fast weinen. Da gibt es Tee fuer 49 Cent. In China kostet der billigste meist 15RMB.....

Mercers ratet Shanghai als eine der teuersten Städte der Welt. Platz zehn in der Liste, während München mit Platz 55 bedeuteten billiger ist.

http://www.google.com.tw/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&ved=0CEIQFjAE&url=http%3A%2F%2Fwww.austrade.gov.au%2FArticleDocuments%2F3814%2FData-Alert-140722-Australias-expatriate-cost-of-living-falls-sharply%25E2%2580%2593Mercer-Cost-of-Living-Survey.pdf.aspx&ei=s_VYVJbIFITImwWbiIGACA&usg=AFQjCNHoEzW3n__rAQYe0tlwhAjNMA0E2Q&sig2=ktBt66XhLahwIglSvmetFg
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  0 (0%) 
negative bewertungen: 1 (100%)   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
05-nov-14
Zitat Tja, bei dem genannten Einkommen wäre das in Deutschland aber auch nicht unbedingt drin, oder?
Da ist sogar ein Leben in Saus und Braus drin in D wenn du in einer Stadt lebst die niedrige Mietkosten hat. In Schanghai ist das am aller untersten Existenzminimum.

Nicht nur das Lebensmittel mit Ausnahme von manchem Gemüse 3x so viel kosten, du hast auch noch ganz andere Ausgaben die du in D nicht hast wie Kabelfernsehen, VPN, Luftfilter, Trinkwasser, Bankkosten wenn du Geld ins Ausland senden willst,......
Extrem teuer kommt mich das Ausgehen. So beliebte Restaurants in denen man halbwegs normal wie in Europa essen gehen kann (ohne besoffene Chinesen und Spucknapf) kostet viel mehr. Strom, pro KWH eigentlich deutlich guensitger in SHA kommt einen gleich teuer weil man Klimaanlagen und Luftfilter benötigt. Heizen ist oft sehr teuer weil die Wohnung schlechter Isoliert sind als bei uns in den 20ern.
Fleisch musst du vom hygienisch doch eher bedenklichen Markt kaufen wenn du deutsche Preise willst, bei Cityshop wo die meisten Ausländer einkaufen kannst du locker den 5fachen Preis wie in D bezahlen.
Wenn du eine Krankenversicherung benötigst wird es gleich sehr teuer. Meine kostet 400 Euro und der Arbeitgeber übernimmt die Hälfte. Viel Spass wenn du das selber zahlen musst. Rentenversichert bist du auch nicht in der Zeit und musst selbst Rücklagen bilden - was wohl kaum gehen wird mit dem Gehalt.
Das schlimmste wird aber sein - es arbeiten sehr viele gut verdienende Ausländer in Shanghai, die 35.00 RMB Housing + einen Wagen mit Fahrer + 200.000 Euro Jahresgehalt bekommen. Das sind wirklich nicht wenige. Selbst wenn es nur 100.000 Euro + 20k Housing pro Monat sind (das wird wohl Standard sein als Ausländer in Shanghai) dann wirst du dir doch wie ein sehr kümmerliches Würstchen vorkommen.

Und dann noch das Thema Lebensqualität. Ich hab durchaus Verständnis das Leute auf Gehalt verzichten und in tollen Städten wie Vancouver, Sydney, München, Rom, New York oder London leben möchten. Da würde ich mit entsprechenden Rücklagen auch für 2.000 Euro Netto arbeiten wenn es nicht anders geht.
Aber Schanghai? Ein Traum aus Dreck, Gestand, Luftverschmutzung, Beton, nicht existierendender Natur und Langeweile...? Was will man da? Ich bin wegen der Kohle da und verschwinde nach Vertragsablauf wieder, aber sonst? Gibt es Leute die das Leben im Dreck und der Luftverschmutzung toll finden? Was reizt einen an Shanghai außer rumhuren?
 
 
aw: Vertragsgestaltung   guter beitrag schlechter beitrag
DerGrosseAndi (Gast)
05-nov-14
Hab gerade mal die Website von H&M angeschaut. Die sind weltweit identisch.

Die Damenjacke auf der ersten Seite kostet in D 49,90 Euro und in China 499 RMB. Das sind 65,20 Euro. so verhält es sich mit fast allen Produkten. Kann es sein dass ihr mit einem Wechselkurs von 1:10 umrechnet?

Kannst ja gerne mal Uniclo mit denen vergleichen, ist meist auch deutlich teurer als H&M in Deutschland. Von Takko oder so gar nicht anzufangen, solche Preis sind in China noch nicht mal im Traum denkbar.
Zitat wei wunderbare Abendkleider, für die ich in D. jeweils 1000 € hätte hinlegen müssen, hier gab es die für 1200 RMB
Ja genau - und darum fliegen die Chinesen um die Welt um Produkte im Ausland zu kaufen, weil Luxuswaren in China ja so so billig sind......
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  3 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
dasDing86
05-nov-14
Moin Andi,

und es geht wieder los...
Mich würde mal wirklich interessieren ob du hierher versetzt wurdest oder wolltest.
Warum gehst du nicht zurück bzw. in ein anderes Land wenn hier alles so scheisse und teuer ist?

MfG
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  2 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Juergen110premium member
05-nov-14
Zitat DerGrosseAndiJeder deutsche Konzern bezahlt 15k oder deutlich mehr. Was denkst du was Siemens da so hinlegt oder BMW? Sicherlich keine lächerlichen 15k.
Yep.
Und die senden auch dauernd Berufsanfänger aus der Textilbranche nach Shanghai, mit lokalem Vertrag :-)))))))
 
 
aw: Vertragsgestaltung positive bewertungen:  2 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Nadine (Gast)
05-nov-14
Wem TAKKO-Kleidung fehlt, der sollte sich mal auf Taobao umschauen. Schliesslich ist die Produktion nicht weit...
Dito fuer Tchibo, Rossmann, New Yorker, MacGeiz etc. Aber auf der Huaihai findet man die Sachen natuerlich nicht.
 
 
Seite 1 2 3 4

(thread closed)

zurück übersicht