SHANGHAI
Evergrande
Vollversammlung
Klima
Eine
Welt
Peking
Kohlekraftwerke
Regierung
Immobilienkonzern
Deutschland
Ausland
Präsident
Front
Biden
Rede
Pressespiegel
33°C
Wetter
 
Thaioli109
 
rehauer108
 
Kotletten-Hors106
kicker102
FUM101
Powertwin100
RalphLee100
 
captainpike100
 
Lupo99
 
flo-taichung99
1. Bundesliga
Shanghai
Umfrage
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Verdutzter
15-sep-04
Bin erst vor kurzem nach Shanghai gekommen und muss feststellen, dass hier unglaublich viele Männer lange Fingernägel haben. Ist ja voll wiederlich. Warum haben die das hier? Um im Ohr zu bohren oder ist das hier cool?
War nämlich auch schon im Norden Chinas (Hauptstadt). Dort kommt es wesentlich seltender vor, dass man einen Chinesen mit langen Fingernägeln trifft.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Beobachter
15-sep-04
Das ist sehr hilfreich wenn mal was in der Nase steckt. Es ist auch sehr hilfreich bei der Reinlichkeit, nicht jeder Chinese hat immer Zugriff zu Klopapier.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
15-sep-04
Historisch bedingt finden Chinesen in der Tat lange Fingernägeln nicht widerlich sondern vielmehr sehr ästetisch. Nicht nur bei Frauen sondern auch bei Männern. Sieht man öfters auf Gemälden, die hohen kaiserlichen Beamten oder Götter aus der chinesischen Sagenwelt abbilden. Es ist ein Ausdruck von Wohlstand und Gepflegt sein. Schließlich können hartarbeitende Bauern oder Arbeiter solche gepflegte, lange Fingernägeln nicht leisten. Und das Phänomen hat sich halt in die Neuzeit rübergerettet.

Natürlich haben lange Fingernägeln auch Vorteile und dienen der Körperpflege eines Chinesen. Da hast Du richtig beobachtet. Man spart sich dabei das eine oder andere Utensil wie Kamm oder Ohrlöffeln. Klingt sicher nicht sehr appetitlich für westliche Ohren, ist aber gang und gäbe in China.

Ich selber finde es wesentlich schlimmer, wenn Leute an ihren Fingernägeln kauen. Das ist viel unhygienischer als wenn man seine Faulheit zur Manikür offen gesteht und die Fingernägeln wachsen läßt :)
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Verdutzter
15-sep-04
Aber ehrlich gesagt, findet man die langen Fingernägel nicht bei erfolgreichen Geschäftsleuten. Also kann es ja nicht mehr so vornehm sein. Vielmehr findet man diese doch bei Taxifahrern und normalen Leuten.
Und warum haben dann im Norden (Peking) nicht so viele lange Fingernägel. Sind die den Shanghaiern vielleicht doch schon ein Stück voraus?
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
15-sep-04
Geschäftsleute müssen ja auch hart arbeiten. Die sind ja auch meist etwas aufgeklärter und müssen evt. Verhandlungen mit Ausländer führen.

Vielleicht habe ich mich nicht sauber genug ausgedrückt. Lange Fingernägeln zu haben war früher ein Zeichen des Wohlstandes und das hat eigentlich mit dem Intellekt der Leuten nichts zu tun. Heutzutage machen die Leute sowas, weil sie sich halt "leisten" können. In sofern kann man das schon als Trend unter einfachem Volk bezeichnen, solche alt-traditionelle "Mode" nachzurennen.

Es gibt tatsächlich kulturelle Unterschiede zwischen Nord- und Südchinesen. Ob das Pflegen der Fingernägel dazu zählt, weiß ich jetzt auch nicht mit Sicherheit. Würde aber Sinn machen, da die taoistische Philosophie und Lebensweise auf die viele äußere Erscheinungsbilder einfluss nehmen, sich mehr im südchinesischen Raum entwickelt haben. Das gleitet jetzt aber auf die Spekulationsschiene und daher würde ich mich da sicher nicht festnageln wollen.

Es ist aber definitiv kein Zeichen von Avangard Mode.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
15-sep-04
"Geschäftsleute müssen ja auch hart arbeiten. Die sind ja auch meist etwas aufgeklärter und müssen evt. Verhandlungen mit Ausländer führen."

Soll heissen, die orientieren sich eher auf das westliche Erscheinungsbild. Sprich Anzug Krawatte usw.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Verdutzter
15-sep-04
Ich finde es trotz allem ziemlich ekelig. Der Norden scheint dann doch westlicher zu sein.
Am schärfsten finde ich noch die einzelnen Baarthaare die aus den Muttermalen ragen. Wiederlich. Scheint wohl in einigen Filmen und in der alten Tradition so gewesen zu sein. Kann dem aber nichts abgewinnen.
Ich dachte zudem immer, Shanghai sei die Metropole. Irgendwie sehe ich da keine richtige Metropole. Die Leute sind doch eher sehr normal und zeigen keinen neuen Trend an. Ja, im Business vielleicht, aber sonst sieht man da nichts.
Zum Auto fahren ist mir auch aufgefallen, dass es im Norden zivilisierter zugeht. Viel ruhiger und stressfreiher.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
15-sep-04
Naja, ich weiß nicht aus welcher Blickwinkel du das alles betrachtest. Einige der Aussagen könnten natürlich auch als subjektive Erfahrungen gelten.

Es ist aber richtig, dass in Norden man öfters abfällig den Süd-Chinesen (besonders Shanghaier) Kleinbürgertum oder Spiessertum vorwirft. Umgekehrt werden die Nordchinesen schon mal als unzivilisiert, gewalttätig und ungepflegt bezeichnet. Das ganze ist eine überdimensionierte Version des Stammtisch-Konfliktes zwischen Ostfriesen und Bayern. Nur mit dem Unterschied, dass es in diesem Fall echt krasse Differenzen sich auftun. Aber streotypisieren sollte man auch hier nicht.

Aber eins muss ich doch mal vehement widersprechen. Also die meisten Taxi-Fahrer in Beijing, die sind ja wohl definitiv viel draufgängerischer als die in Shanghai :)
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Verdutzter
15-sep-04
Dafür können die aber besser Auto fahren. Außerdem herrscht da irgendwie nicht so ein extremes Verkehrschaos mit wilden gehupe was eh nichts bringt.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
15-sep-04
Ich gebe auch zu bedenken, dass den Menschenschlag "Shanghai Chinesen" in einigen Jahren wohl nicht mehr geben wird. Bereits heute siehst Du auf der Strasse von Schanghai wesentlich mehr Chinesen aus anderen Regionen, die zugewandert sind als echte Leute aus Schanghai.

Daher sollte man nicht zu voreillig die Leute, die man sieht, mit der Stadt verbinden. Ich glaube schon, dass in Shanghai, mehr als in allen anderen chinesischen Städten (HK vielleicht ausgenommen) die Leute sich "trendisch" zeigen. Natürlich hängt auch davon ab, was Du unter "Trend" verstehst. An Äußerlichkeiten mangelt es aber sicher nicht.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY (daily Posting Reached)
15-sep-04
Ouch ich würde sagen, Verkehrschaos und Gehupe sind beides Zeichen von Dynamik einer Metropole. Wenn beides fehlen, dann kommt der Großstadt-Stress doch gar nicht auf :)

ich denke mal Du beziehst Dich jetzt auf die Verkehr in Beijing. Aber nimm mal die Stadtkarte der beiden Städten zur Hand und betrachtet man die Strassenverläufe. Dann, denke ich, kann man schon sehen warum in Shanghai alles etwas chaotischer zugeht :)
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
15-sep-04
Shanghai ist Metropole, weil hier 20 Millionen Menschen leben und seit einigen Jahren jede Firma, die was auf sich haelt ein Buero eroeffnet - es ist eine Geld- und Business-Metropole, keine Kulturmetropole. Ausserdem: Wer sagt denn, dass Shanghais weitgehend kulturfreier (was so auch nicht stimmt - aber das wird zu lang) "Produktivitaetswahn" nicht der neue Trend ist ;-).
Autofahren: Klar ist das im Norden ruhiger: In Peking steht man eh nur...
;-)

Zu den Fingernaegeln: Mag ich auch nicht so sehr, aber wie gesagt, wenns eben angesagt ist. Asiaten sind in Gegenzug voellig schockiert, wenn sie in ein deutsches Bahnhofsviertel kommen oder gar Punks und Skins begegnen (soweit sie im letzteren Fall Zeit haben schockiert zu sein...). Auch rechnen sie ueberhaupt nicht damit, mitten in einer deutschen Fussgaengerzone auf Bettler oder zugesoffene Penner mit abenteuerlichen Hunden zu treffen.

Von Piercings moecht ich gar nicht erst anfangen.

Zu Guter letzt noch ein kleiner Beitrag zum Thema Kulturzentrismus: Der Norden ist vor allem eines, naemlich "nordischer" - was uns Nordeuropaern tatsaechlich eher liegt als subtropische Lebensfuehrung. Petermedia (glaube ich...) hat hier irgendwo vor einiger Zeit eine zuletzt in der Stadt kursierende Praesentation zu Italienern gepostet - da wird sehr unterhaltsam deutlich, dass vieles wohl wirklich nicht so sehr ein "Ost-West"-Phaenomen ist.

Wie auch immer: Alles nicht zu eng sehen und noch eine gute Akklimatisierung.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Verdutzter
15-sep-04
Gibt es überhaupt wirkliche Shanghainesen? Shanghai ist gerad mal 200 Jahre alt. Es können rein theoretisch ja nur Zugewanderte sein. Und im Laufe der 200 Jahre hat man nun Shanghainesen gesagt. Daher verstehe ich z. B. nicht, warum die Shanghaier so gegen Peking reden. Man kann die beiden Städte ja im Grunde nicht vergleichen. Shanghai ist meinen Augen eine absolute Business-Stadt und ich finde die Shanghaier sind eher schwer zugänglich. Peking ist eine alte Stadt mit viel flair und Kultur. Auch die Menschen so ist es mir jedenfalls aufgefallen, sind erstens viel ruhiger und reden mehr.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY(Posting Reached)
15-sep-04
Doch ja, Shanghai hat eine eigene Kultur.

Die Ur-Shanghainesen, also die Fischer und Bauern, die früher in der Region gewohnt haben, gibt es natürlich kaum noch.

Die Shanghainesen, die man heutzutage als Einheimische bezeichnen würde, sind alle Zuwanderer aus nahen Regionen wie Zhe Jiang und Jiang Su. Viele kamen auch aus Städte wie NingBo oder ZhaoXing. Diese Leute haben Shanghai mit aufgebaut und dabei ihre eigenen regionalen Gebräuche und Traditionen aus der Umgebung mitgebracht und somit aus Shanghai ein Kulturmekka der Region gemacht. Ein Melting Pot auf Chinesisch. In dieser Hinsicht kann man SH tatsächlich mit NY vergleichen. Genauso wie NY sich von der kulturellen Vielfalt der Welt profitiert, hat SH von der regional-kulturellen Einflüssen profitiert. Auch wenn die ethnische Unterschiede dabei nicht so groß ausgefallen ist, so gibt es doch immer noch Rivalitäten zwischen Einheimischen, deren Vorfahren aus verschiedenen Gegenden stammen.

Geschichtlich mag Shanghai nicht gegen Beijing aufkommen. Aber kulturell war sie nicht minder facettenreich. Immerhin hat sich innerhalb kürzerste Zeit eine neue Regiolekt, das Shanghaiisch, entwickelt und daraus sogar eine neue Oper-Richtung (Hu Ju).

Man muss sich einfach klar machen, dass im Gegensatz zu Beijing, wo die kulturellen Schätze wortwörtlich in Stein gemeiselt sind, die kulturelle Besonderheit von Shanghai meistens in vergänglicher Form konserviert wurde. SH ist nun mal eine Zuwandererstadt. Das hat sich seit jeher nicht verändert. Die Zuwanderer brachten immer ihre eigene Kultur und bereichert dadurch die Stadt immer wieder aufs neue. Das gleiche gilt nun auch für die wirtschaftliche Öffnung und die Zuwanderungswelle aus entfernteren Gegenden von China. Wobei es natürlich schade ist, dass die alten kulturellen Schätzen der Shanghainesen der Modernisierung zu Opfer fallen, aber genauso ist damals die Fischerdorfidylle vor hunderten von Jahren den ersten Zuwanderern zum Opfer gefallen.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Yelloperilopremium member
15-sep-04
"Der Norden scheint dann doch westlicher zu sein."

Modern = westlich bzw. was dem Westen geziemt = westlich?

Naserumpf!

Soviel Ethnozentrismus kann man als aufgeklärter und moderner Mensch gar nicht haben.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
gauss
15-sep-04
@verdutzter
Dass Shanghai nur 200 Jahre alt ist, ist soweit ich gehoert habe, nur ein
Geruecht, das von den "Konzessionsmaechten" gestreut wurde. Frei nach dem Motto: Wir haben aus Shanghai das gemacht, was es heute ist. Vorher war es nur Sumpf! Warum beklagt ihr Chinesen Euch eigentlich ueber unseren Kolonialismus?
Vielleicht ist unter uns ja ein Geschichtskenner, der dies mal klaeren kann.....! Wuerde mich sehr freuen.
Dies gehoert ja nicht unbedingt zum Thema des Threads, aber wenn das mal geklaert werden koennte, ........
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
wahrheit
15-sep-04
warum sollen die männer keine lange fingernägel haben?
die männer in sh wollen offenbar gleichberechtigung wie die frauen!
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Saiber
16-sep-04
lange Fingernaegel bei Maenner in China, besonders im Sueden des Landes ist nichts ungewoehnliches. Auch Muttermale, Leberflecke oder Warzen im Gesicht aus denen Haare wachsen. Diese Warzen bedeuten Glueck und Wohlstand.

@verdutzter
Du scheinst noch an den Kulturschock zu leiden. Es gibt Sitten und Gebraeuche in China, die manchen Westler nicht immer gefallen muessen. Man kann vieles nach seiner eigenen Auffassung als eklig und abscheulich empfinden, aber muss sich bewusst sein, dass man in einem Fremden Land ist dessen Sitten und Gebraeuche sich von den der Heimat untescheiden. Deshalb, wieso sich ueber lange Fingernaegel und Warzen im Gesicht aufregen? Anders sieht es aus, wenn um deine eigene Gesundheit geht, wie zum Beispiel das Spucken auf der Strasse. Das mag keiner und manch Chinese auch nicht.
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Edgar mit den Scherenhaenden
16-sep-04
Der lange Fingernagel am kleinen Finger soll einfach nur zeigen das sie einer sauberen Arbeit nachgehen. Sozusagen zum Angeben geeignet!
 
 
aw: Männer und lange Fingernägel   guter beitrag schlechter beitrag
Arbeitgeber
16-sep-04
Bei mir im Buero muss man gepflegt auftreten. Es kommen ja mal westliche Kunden rein. Das heisst es, Fingernagel ab oder Flugschein.

Behaarte Warzen gibt's natuerlich auch keine, sowas findet sich aber eher bei Bauern und anderem Proleten.
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht