Shanghaischanghai.com log-in | neu registrieren
SHANGHAI
Shanghai
Shanghai-Nachlese
 
Dropkick252
 
archistar244
 
opauli2004240
 
coolman237
Marc3llus230
pitz76227
AKPudong227
 
Powertwin221
sachsenmaradon218
szdirk217
1. Bundesliga
Durchblick
Apple
Internet
Mann
iPhone
Internetzensur
Geld
Bauch
Store
Fertigung
Waschmittelflasche
Kryptogeld
Nordkorea
Flughafen
Tier
Einem
Pressespiegel
 
shanghai11231
 
AKPudong223
 
Torben1312218
 
Harald_S217
coolman206
Mr-URSTOFF204
 
hainan195
 
NKM193
 
NadineP189
 
rehauer183
2. Bundesliga
premium jobs


  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Wanderprediger des Tages: Joachim Gauck   guter beitrag schlechter beitrag
ehc
24-mär-16
China hat bislang unverschämtes Glück gehabt. Seit vier Jahren ist Joachim Gauck deutscher Präsident, die Volksrepublik hatte er stets gemieden. Nun allerdings ist diese wundervolle Zeit vorbei: Der »erklärte Antikommunist« (Bild) wollte »Defizite in der chinesischen Politik« ansprechen und hielt am Mittwoch vor der Tongji-Universität in Shanghai »eine Rede, die sich deutlich von denen anderer europäischer Staats- und Regierungschefs unterscheidet«.

Das kann man sich vorstellen. Bei diesem Mann, dem wohl selbst der morgendliche Brötchenkauf zu einer Mischung aus staatsbürgerlicher Weihestunde und Grundkurs im evangelischen Erwachsenenkatechismus gerät, ist Diplomatie gleichbedeutend mit bramarbasieren.

Gauck gab, so weiß es Hofpostille Bild, seine liebsten Kalendersprüche zum besten: »Das menschliche Verlangen nach Freiheit bricht sich immer wieder Bahn.« Mit gewohnter Gravität umriss der Denker hinter der Waschbrettstirn nur die ganz großen Themen: »Manche fragen sich, wie der Wohlstand gleichmäßiger verteilt werden kann.« In China natürlich, denn hierzulande wurde das Problem gelöst: Das reichste Prozent der Deutschen besitzt ein Drittel alles Privatvermögens.

Die taz, von der Bild nur noch durchs »Binnen-I« zu unterscheiden, flankiert den Auftritt ähnlich rührselig: »Gauck trickst Chinas Stasi aus«. Das allerdings wird ihm wohl genausowenig gelungen sein, wie es ihm vor der »Wende« mit ihrem ostdeutschen Pendant glückte. Die DDR ging, das muss ab und an wiederholt werden, völlig ohne Gaucks Zutun unter.

Die Chinesen werden – wohlerzogen, wie sie sind – den Auftritt dieser deutschen Naturgewalt in Würde erduldet haben. Nach präsidialer Ansprache, so die Bild, hätten ein paar Studenten gesagt, »dass Gaucks Rede ihnen helfe, Deutschland noch besser zu verstehen«. Das ist ebenso höflich wie vernichtend.
 
 
aw: Wanderprediger des Tages: Joachim Gauck   guter beitrag schlechter beitrag
Juergen110
24-mär-16
Moin,

nett geschrieben, doch wofür?
Ob hier so´n Politiker auftaucht, oder i-wo der berühmte Sack Reis umfällt, ist für mich das gleiche.
 
 
aw: Wanderprediger des Tages: Joachim Gauck positive bewertungen:  1 (50%) 
negative bewertungen: 1 (50%)positive bewertungen:  1 (50%) 
negative bewertungen: 1 (50%)   guter beitrag schlechter beitrag
OnkelGauck (Gast)
28-mär-16
„Wenn man eine Familie mag“, sagt ein Spitzenkader in Bezug auf Deutschland, „dann erträgt man auch deren schrulligen Onkel.“

(Sieren im Handelsblatt)
 
 
aw: Wanderprediger des Tages: Joachim Gauck   guter beitrag schlechter beitrag
OnkelGauck (Gast)
04-jun-16
Na endlich, jetzt isser weg !
Was folgt nach ? Özdemir ? Alice Schwarzer oder doch ein koksender Beckmann ?
 
 
(thread closed)

zurück übersicht