SHANGHAI
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
marcus-weber
26-okt-10
china will 2050 zweitgrößte weltmacht sein (china daily). lol !!! nach der kriese die gerade auf china zurollt, werden sie nirgens sein 2050.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker Gast
27-okt-10
Die Wahrscheinlichkeit dass sie es nicht schaffen 2. zu werden ist groß - sie werden aller Voraussicht nach die 1. sein.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
dibbuk Gast
27-okt-10
Allerdings, wenn man den Eingangsbeitrag betrachtet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Verfasser recht hat, wenn die Chinesen auf solche mit so geringer Ottograffiti hoeren wie ihn.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
marcus-weber
27-okt-10
na, dann schaut euch mal meine älteren beiträge an, wo ich gesagt habe was passieren wird. da haben so ein paar nasen auch gesagt, NIE und? alles eingetroffen! vieleicht bekommt man aber in shg nichts mit. deswegen hab ich für diese, verständnis. hier findet gerade in garment,möbel und anderen billigsegmenten, die grosse flucht in andere länder statt. und es passiert rassend schnell. DER ANFANG
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker Gast
27-okt-10
Ältere Beiträge ? Hast Du nicht auch schon die Immobilien Blase platzen sehen ? Ich warte seit 10 Jahren darauf ... its not going to happen.

Garment, Möbel ? Ja, wohin denn ? Nenn mir ein Land, welches 10% der chin. Garments "übernehmen" könnte ? Ich vermute eher, dass die in 10 Jahren aus Afrika kommen werden - natürlich mit Zollpräferenz und aus Chinesischen Fabriken - lol.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
Lantana
27-okt-10
Zum eigentlichen Thema kann ich nichts beitragen, dazu habe ich nicht genug Sachkenntnis.
Im anderen Punkt hat dibbuk recht, manchmal wären ein wenig mehr Rechtschreibung und Zeichensetzung hilfreich.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
marcus-weber
27-okt-10
ich brauch hier nichts beweisen, oder darlegen. du kannst dir den tread ja in 2 jahren noch mal anschauen. und nicht ein land wird dies bewergstellen, sonder viele. zb. möbel im billig segment, werden mehr und mehr in osteuropa hergestellt, china ware ist unterm strich teurer oder gleich teuer, aber liefezeit vertrauen und eu gesetze, macht osteu viel atraktiver. für den usa markt ist china auch nicht mehr so interessant, sie kaufen für den gleichen preis vom lokalen markt oder mittel A.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
Franco
27-okt-10
"hier findet gerade in garment,möbel und anderen billigsegmenten, die grosse flucht in andere länder statt"

Und damit auch alle Billigberater, Billigmeier und cheap joes.

DER ANFANG ist dies allerdings nicht, sondern die geplante Folge politischer Entscheidungen.

Und wie Nutcracker richtig anmerkt wird kein anderes Land die Kapazitaeten stemmen koennen. Gerade im Textilbereich sieht man immer deutlicher wie selektiv Auftraege angenommn werden.

Frank
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
BSE
27-okt-10
Ein weinig m-w schon recht.
China hat viele Probleme, Umweltschutz, soziale Schichten, EK-Politik und die daraus resultierende Bevölkerungspyramide und und und

Ich will an dieser Stelle diese Probleme nicht werten aber es gibt sie und es gilt sie zu Lösen, was auf Grund der schieren Größe des Landes, witschaftlichem Interessen (auch des Auslandes) und der Bevölkerungsanzahl ganz schwer werden wird.

Die Abwanderung, und da muss man m-w 100% recht geben, hat bereits begonnen.
Speziell in der Textilbranche ist der Höhepunkt der "goldene Zeit Chinas" bereits erreicht und viele Hersteller strecken ihre Fühler bereits nach Afrika aus oder haben bereits verlagert.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz Gast
27-okt-10
... wieso erst 2050 ? ...;-)

Vor 10 Jahren lag die Prognose bei "BIP-No 1" bei 2015-2020 (Pro-Kopf-BIP" dauert noch Jahrzehnte laenger).

DAS China No. 1 (wieder, nach WK I) wird ist klar und muss auch so sein bei 1/4 der Weltbevoelkerung (samt politischem Gewicht und Einfluss).

"Grosse Flucht" sehe ich nicht, aber starke Verschiebungen. Z.t. in's chin. Hinterland (bei Verbleiben der hochqualitativen Fertigungen, wo hochqualifizierte Menschen lieber in Sh. als auf dem Land leben wollen) und Auslagerung von "preissensiblen" Fertigungsanteile in Laender / Regionen unter Beibehaltung von "Kernkompetenzen" vor Ort. Andere Laender lernen durchaus auch von China und erheben Zoelle, um der eigenen Wirtschaft Chancen zu geben/lassen.

Und man sieht Konzentrationsprozesse (frei nach Schumpeter und "schoepferischer Zerstoerung" gehen dann eben Unternehmen weg/pleite, aber die ELEMENTE (Menschen, Material, know-how) kombiniert sich in anderen Konstellationen neu).

Und man sieht auch immer neue boom-Branchen, die von jungen Leuten aus den Uni's befeuert werden (Solar nur als Bsp.).

In meinem Bereich solar ist's schoen zu erleben, wie man mit jungen Ingenieuren weitgehend problemarm ganz konkret an Projekten zusammenarbeiten kann. Dabei sind durchaus auch shared-value-Ansaetze mit dabei, wo man nicht einfach nur "container-cheap-product-dumping" betreibt, sondern Teile der Fertigung / Wertschoepfung dort belaesst oder "hin-organisiert" wo's Sinn macht. Und das bedeutet fuer das ach so geschmaehte Afrika-Engagement Chinas eben konkret, das DORT Teile der Wertschoepfung erbracht werden und Arbeitsplaetze entstehen, die helfen die Probleme dort anzugehen ... :--)
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
marcus-weber
27-okt-10
ich sag ja nicht das china nach der kriese da landet wo es vor 40 jahren war, aber es wird da landen wo es vor 10 jahren war und durch die fehlende mittelschicht, ist das unumgänglich. ich geb kl. p recht, china muss sich auf neue märkte, kleinere stückzahlen und bessere qualität focusieren, aber da tritt es in konkurenz mit westlichen staaten, die dort schon einen guten namen haben und den hat china noch lange nicht. und wenn man sich mal anschaut was hier die börse betreib (letzten 2 wochen 18% gestiegen), was hat das mit der realität zutun, das geht einige zeit gut, aber dann kommt der grosse crash, siehe neuer markt in de oder anderst wo. und chasht die börse, chrasht alles zusammen. und danach? wie über all,. die reichen sichern ihr geld im ausland und nach einiger zeit findet der ausverkauf statt. und china ist weit davon entfernt das zu tragen können, auch nicht mit 2500 miliarden dollar gold reserven. 3000 miliarden euro haben noch nicht mal für die unsere ddr gereicht.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz Gast
27-okt-10
... fehlende Mittelschicht ????

China "muss" garnix, auf grosse Stueckzahlen kommt man z.B. auch bei Abkehr von der reinen oder schwerpunktmaessigen Exportorientierung hin zum gigantischen Binnenmarkt. Da haben Auslaender gemeinhin wenig bis gar keinen Einblick und daher fehlt das Bewusstsein das man in China im Binnenmarkt auch gut Geld verdienen kann. Und dann treten Unternehmen dem Importeur auf einmal auch ganz anders entgegen, da man sich der starken Position im Binnenmarkt bewusst ist ...

Und guter Name ist vielleicht erstrebenswert fuer Gesichtswahrer und Gesichtsherzeigenwollende, aber "cha bu duo - Produkte" tun's auch, gerade wenn der Geldbeutel schmaler ist. Und davon hat's im chin. Hinterland noch mehr als genug.

In China crasht nix so leicht, solange die Regierung eben die Faeden in der Hand haelt und sich nicht scheut ganze Branchen straff (auch nachtraeglich) zu regulieren.

Kapitalausfuhr in USD und EURO ... schonmal probiert, ja ?! In China steht auf hochklassige Wirstschaftskriminalitaet die Todesstrafe. Bei Steuerhinterziehung wandern die Leute oft fuer 10 Jahre hinter Gitter... Und guck einfach 'mal nach, was mit den Hauptverantwortlichen in den Milchpulverskandalen passiert ist ...
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
marcus-weber
27-okt-10
klar ist der lokal markt eine alternative, die aber nur funktioniert bei einer wachsenden wirtschaft, das binnen land ist aber in china noch das schwächste glied und deshalb ist von der seite nicht viel zu erwarten. natürlich hält die regierung die fäden in der hand, aber auch chinas regierung hat den marktwirtschaftlichen gesetzen zu folgen. kapital ausfuhr ins ausland, wo ist da ein problem? ist so einfach wie einparken.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
kleiner Prinz Gast
27-okt-10
marcus ...

... lies einfach 'mal: http://books.google.de/books?id=kPui_rFFiUwC&printsec=frontcover&hl=zh-CN#v=onepage&q&f=false

... oder direkt: http://books.google.de/books?id=kPui_rFFiUwC&pg=PA112&lpg=PA112&dq=china+binnenmarkt+export+anteil&source=bl&ots=RT9MRoj1iz&sig=UMClAnAqKYCXpc6W75zfgSVrXbc&hl=zh-CN&ei=ReTHTOWeEI-KuAOv5PnHDw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=3&ved=0CCYQ6AEwAg#v=onepage&q=china%20binnenmarkt%20export%20anteil&f=false

(insbesondere auch Seite 113)

Und denk' Dir die Trends der "Nach-Wi-Krise" hinzu ...
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker Gast
27-okt-10
Zitat marcus-weber zb. möbel im billig segment, werden mehr und mehr in osteuropa hergestellt
Sorry, aber was meinst Du denn wo die Möbel noch vor 10 Jahren herkamen ?
Zitat marcus-weberdann schaut euch mal meine älteren beiträge an, wo ich gesagt habe was passieren wird. da haben so ein paar nasen auch gesagt, NIE und? alles eingetroffen!
Glaub ich gerne. Nenn mir doch bitte mal 2 Beispiele ... ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
petermedia
27-okt-10
Der kommende Zusammenbruch des Systems China, so ungefähr lautet der übersetzte Titel eines amerikanischen Buches so ende des letzten jahrestausends.
Dort wurde der Zusammenbruch des Systems China für spätestens 2005 vorausgesagt. Ich hab die Schwarte noch im Bücherschrank.
70% von den ist dann in abgeschwächter Form 2008 auch passiert; nur leider im Westen.
Lassen wir mal die frage weg wievliel geklaut ist oder nicht.
China hat für ein Schwellenland eine hervorragende Infrastruktur und das nicht nur in den Küstenstädten.
Anderes beispiel
Wir sitzten in einem Hightec park. Allein dieses kleine gebäude mit seinen
30 Firmen zwischen 4 und 20 Mitarbeitern produziert etliche Milionen US$ and Steuergeldern und das trotz massiver Steuererleichterungen.

Heute rief mich einer unserer australischen Lieferranten an und wollte uns eine wirklkich neue technologie vorstellen die ende des Jahres kommt;
Traurig nur für ihn das unser chin Partner in Zusammenarbeit mit uns ein ähnliches Produkt nur weitaus leistungsfähiger gerade auf den markt bringt.
Während die vom " wird kommen" sprechen haben wir vor 2 Wochen installiert.
Nur für die Panikmacher, nein deren produkt ist nur Randbereich und betrifft nicht unsere Kernkompetenz.

Stichwort seltene Erden.
Wer glaubt denn die Chinesen wollen nur die Preise treiben alla OPEC treiben, mit nichten. Sie wollen nur ihre Reserven schonen bis chinesiche Firmen so weit sind diese Rohstoffe selbst zu verwenden, als sie jetzt zu verserbeln.
Nein ich weiss nicht ob China crashen wird,oder es gibt unglaublich viele Problme zu lösen.
Gesellschaftlich gibt es tausende von Tretmienen.
Es wird sich zeigen ob diese Probleme aktiv angegangen werden und so auch ein krativeres freies Denken ensteht.
Genau das ist doch was z.B mich als Ing doch gerade auszeichent
Und ob bei unserem Mitarbeitern oder bei anderen Firmen; ich sehe immer mehr junge Menschen mit denen ich auf Augenhöhe brainstormen kann.
Das war vor 5 Jahren nicht so.
Wenn es China schafft seine menschlichen Recourcen wirklich zur Zufriedenheit vieler zu nutzten, mache ich mir nicht allzu viel Sorgen um dieses Land...wohlgemerkt wenn...
Lieber OP: in 2 Jahren geht China bestimmt nicht unter nur wil sie keine T-shirts oder billigen Weihnachtsschmuck mehr liefern können.
Und bitte woher nimmst du die Aussage das es in China keine Mittelschicht gibt.
Geh mal in der 2. Row Städte oder 3 Row Städte, da sind die Unterschiede nicht ganz so gross wie durch die Immoblase z.B in SH.
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
thintel
28-okt-10
hallo @ alle

Das Geld in China konnte in den letzten vergangenen 6 Jahren keinen besseren Investitionsmarkt finden als der Immobilienmarkt. Diese fuehrt wieder zur Folge, dass die Immobilienpreise in China von Anfang an in den 1. Row Staedten bis heute in den 3. Row Staedten dramatisch anstiegen.

Voellig krank an dem System ist, , dass in China die Buerger nicht selbsständig Grundstück kaufen und Häuser bauen dürfen. Wir müssen zwangsläufig überteuerte Wohnungen von dem Immobilienmarkt kaufen, der fast über 95% aller Wohnungen auf dem Wohnungsmarkt anbietet. Sozialwohungen vom Staat z.B. werden für einkommensschache Familien überhaupt vorher nicht angeboten.

Nun wird die Situation einbisschen aendern. Der Staat will durch neue Gesetzgebung die Immobilienpreise nach unten drücken. Das sieht man nicht nur bei der Einführung von Immobiliensteuer sondern auch dass diese versuchen, immer mehr Sozialwohungen zu bauen. Wir erleben fast die gleiche Geschichte wie Japan in den 90er Jahren. Crash kommt!

Das größte wirtschafliche Problem sehe ich an der Entwicklungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Viele Investoren und kleine Anleger sehen überhaupt keine Gewinnchance mit ihrem kleinen Kapital in das UNTERNEHMEN, wo eigentlich die meisten Arbeitsplaetze entstehen sollen. Diese Problematik wird auch geben nach der Einführung der s.g. Immobiliensteuer. Nun muss man vorstellen , wieviel Steuergeld danach in die regionale Behörden fliesen, MILLIARDEN.
Der Schneeball wird noch größer, weil diese auch nicht wissen, was sie mit soviel Geld machen können, dann gehen sie gemeinsam mit den kleinen Anleger auf den Gütermarkt und rekrutieren Rohstoffe oder Nahrungsmittel, wenn man die Entwicklung der Verbraucherpreise in den vergangenen Monaten in Shanghai verfolgt, wird das bestätigen können.

Diese Problematik mit dem "hot money" wird auch den Rohstoffmarkt weltweit beeinflussen, die Folgen:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,711559,00.html

Nun stelle ich die Frage, ob es Sinn macht, dass China für die nachhaltige Entwicklung der Weltwirtschaft für einpaar Jahr in Ruhestand gehen kann statt Weltmacht zu werden.

LG

thintel
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
nutcracker Gast
28-okt-10
Zitat thintel ... weil diese auch nicht wissen, was sie mit soviel Geld machen können, dann gehen sie gemeinsam mit den kleinen Anleger auf den Gütermarkt und rekrutieren Rohstoffe oder Nahrungsmittel,
Das erinnert mich an viele meiner kleineren Lieferanten..die haben alle keinen Bock mehr auf Export. Der eine investierte mit 5 Freunden in ein Hotel, ein anderer hat mit der Clique Schweinefleisch en gros gekauft, später Rohstoffe ... ein anderer überlegt, ob er nicht bei allen lokalen Banken ein Konto aufmacht, diese dann komplett überzieht und für drei Jahre mal nach Kanada geht und sich etwas erholt. Die Rückkehr dann unter neuem Namen und mit kanad. Pass...
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
thintel
28-okt-10
Da ich auch selber auch im Aussenhandel tätig bin , hatt ich in der Vergangenheit oft Kontakte mit kleinen Unternehmen, da konnte ich auch oft sehen, wie schwierig sie mit ihrem Geschäft sind, manchmal verdient ein Mitarbeiter in der Management besser als der Inhaber selber, der sowohl das Eigenkapital reingebracht habe als auch das Risiko tragen muss. Von Ausbeutung im kapitalistischen Sinne kann überhaupt keine Rede sein.Heute rief mein Customer aus Nigeria an und beschwert über meine erste Preiserhöhung seit 2 Jahren. Aber was kann ich denn tun in einer Situation, in der sowohl die Rostoffspreise ansteigen als auch der Kurs von RMB. "Mitwirkungspflicht" ist gewünscht!!
 
 
aw: china die Macht 2050   guter beitrag schlechter beitrag
Zhubajie
31-okt-10
@ Markus Weber

Na erzaehl uns doch mal wer wird Nummer 1 uns 2 sein?
Bin gespannt auf Deine Antwort!

Grunz

Bajie
 
 
Seite 1 2

(thread closed)

zurück übersicht