SHANGHAI
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
FangPiZi Gast
09-jun-07
Der Sohn des Bürgermeisters, ich habe das Gefühl, daß das immer so ist. Manchmal kotzt es mich an, was in China abgeht.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,487583,00.html
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
09-jun-07
"Manchmal kotzt es mich an, was in China abgeht."

Der Artikel wird doch nur wieder mißbraucht als Aufhänger um über China herzuziehen. Letztendlich verarbeitet man in der plumpen Form doch nur seine Existenzängste vom aufstrebenden Reich.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
mitleser
09-jun-07
>Letztendlich verarbeitet man in der plumpen Form doch nur seine Existenzängste vom aufstrebenden Reich.

Naja, wenn das Reich dann ausaufgestrebt ist denn werden wir vermutlich alle unter den Bedingeungen arbeiten. Jeder Chinese haelt sich dann ein paar westlich Sklaven.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
09-jun-07
@mitleser

"Jeder Chinese haelt sich dann ein paar westlich Sklaven."

LOL
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
mitleser
09-jun-07
>LOL

Da gibt's nichts zu LOLlen. So wird es kommen. Has du mal "Die Zeitmaschine" gesehen? Wir sind die Eloi, und die Chinesen die Morlocks.

OK, ich geb zu, das ist total unrealistisch. Im Film war das im Jahr 802701. In der Realitaet wird es viel frueher stattfinden.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
Guomindang Gast
09-jun-07
"Das aufstrebende Reich..." Woher kenn ich den Spruch? Nächstes Jahr die Olympiade, dann der Anschluß Taiwans...

Humprey, wie war das nochmal, "soviel zu Deinem Weltbild"?

Vorschlag: Wir setzen diesen Thread in 10 bis 15 Jahren fort. "Erst wenn der letzte Fluß vergiftet, der letzte Baum gerodet, dann werdet Ihr feststellen das man Geld nicht essen kann".

Wie dem auch sei, ich war schon mal Sklave. Meine Herrin war sehr gut zu mir.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
defokus
09-jun-07
Humphrey

Es ist traurig Gegenwart Chinas unter diktatorige Leitung der sogenannten Kommunisten. das aufstrebende China kann nicht die Allgemeinen Buerger als Sklaven betrachten. Wenn die Leben- sowie Arbeitsbedingungen der Chinese nicht verbessert werden, dann was der Sinn der Aufschwung fuer die Chinese liegt?
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
mitleser
09-jun-07
defokus
Ich wuerde aber auch nicht soweit gehen und behaupten das dass Sklaventum in China weit verbreitet ist. Die Arbeitsbedingungen der meissten Chinesen haben sich doch deutlich verbessert.

Schau dir nur heute an wieviele Auslaender in China arbeiten und Jobs tun die Chinesen nicht machen moechten weil etwas schmutzig.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
DRstrangelove Gast
09-jun-07
Ich kann mich nur ueber beide Seiten wundern:

Die Deutschen, weil sie immer nach staatlicher Kontrolle rufen, wenn ihnen hier etwas nicht in den Kram passt, aber dem Schaeuble wahrscheinlich vorwerfen, mi Recht, dass er die Buerger total kontrollieren wolle.

Und den Chinesen sei gesagt, Freiheiten der Buerger sind immer erkaempft, nie von oben verliehen worden. Habt ihr alle nicht aufgepasst im Unterricht als DIAMAT und HISTOMAT Unterrichtsstoff war?

wer kaeme denn auf die Idee, dass die Bundesregierung aus freuen Stuecken den Buergern mehr Rechte und Freiheiten einraeumt? Wohl niemand. Aber von der Nomeklatura hier wird es erwartet.

Ihr seid Traeumer. Wie sagte doch noch der alte Herr: die Macht des Volkes kommt aus den .... Hoffentlich muss man sie nicht einsetzen.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
FangPiZi Gast
09-jun-07
Naja, ich weiß nicht, ob es diesen Artikel benötigt, um das Bild Chinas zu demolieren. Moderne Sklaverei ist in China Alltag. All die Leute aus den armen Provinzen, die sich in den Boomenden Landesteilen aufhalten. Die sind dort illigal und absolut rechtlos, mal abgesehen davon, daß sie von den Stadtchinesen als Dreck gesehen werden. Die Ausweise werden vom Chef eingezogen, damit sie nicht zu den Feiertagen verschwinden, arbeiten 14 Stunden und mehr. Manche können nicht mal zum Neujahr nach Haus und ihr Geld bekommen sie nur, wenn sie Glück haben. All die schönen Wolkenkratzer, die Strassen, alles erbaut von armen Schweinen aus irgendwelchen Landesteilen die die Stadtchinesen nur von Karten kennen. Deren Kinder dürfen nicht zur Schule. Während die Stunden in der brütenden Hitze arbeiten, schafft es ein Shanghaier nicht mal 8 Stunden konzentriert zu arbeiten. Und dann muß ich mir abends inm Fernsehen diesen Patriotenquatsch ansehen, einfach nur widerlich. Ich merk das immer wieder, wenn ich mit Mitarbeitern oder mit chinesischen Freunden unterwegs bin, wenn sie dann über diese Leute reden, klingt das als seien die nicht mal Menschen, aber China hier und China da, alles wunderbar. Diese armen Schweine sind jedenfalls fleißiger als Leute aus Shanghai und anderen Boomtowns. Auch dafür habe ich schon Zustimmung erhalten von Chinesen, wenigstens sind sie selbstkritisch. Solche Sachen wie im Artikel sind doch nur die Spitze des Eisberges.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
FangPiZi Gast
09-jun-07
Und wir sprechen hier von 200 bis 300 Millionen solcher Wanderarbeiter!
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
defokus
09-jun-07
@mitleser

Schau dir nur heute an wieviele Auslaender in China arbeiten und Jobs tun die Chinesen nicht machen moechten weil etwas schmutzig.
+++++++++++++++
Ich habe aber keine solche Auslaendische Arbeiter gefunden. Chinesen sind die fleissigste Menschen der Welt, die mehr Muehsal und Leiden als alle andere Nationalitaeten dulden koennen. Man hat gehoert, was die Indien nicht machen moechte wegen niedriges Lohns und Schwierigkeit, streben viele Chinese darum. Waehrend millionen CHinese gleich reich wie allgemeine Deutschen werden, ernaehren sich noch hundert millionen Chinesen jeden tag von niedriger als zwei Dollor. Also bevor sie alle Arbeit bekommen, von der man vier Dollor jeden tag verdienen kann ohne Ruecksicht auf die entsetzende Arbeitsbedingungen, haben die fauleren Auslaender noch keine Chance. Nordkoreaner sind aber Ausnahme.

Allerdings bin ich aber sicher, die schreckliche Arbeitsbedingungen werden so schnell wie moeglich verschwinden, wenn die chinesische Arbeitnehmer Recht haben, eigenstaendige Arbeitsvereinigung einzurichten. Jedoch muessen die Chinese viele Zeit noch abwarten.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
mitleser
09-jun-07
>Moderne Sklaverei ist in China Alltag. All die Leute aus den armen Provinzen, die sich in den Boomenden Landesteilen aufhalten..... arbeiten 14 Stunden und mehr.

Weil sie nach Stuecklohn bezahlt werden und arbeiten wollen. Die arbeiten freiwillig.

Ferner hat z.B. GD einen Arbeitskraeftemangel von ca. 3mio. Wenn die Factory dumm kommt dann sind die Arbeiter weg.

>Manche können nicht mal zum Neujahr nach Haus

1. Weil sie arbeiten wollen, weil in der Zeit extra bezahlt
2. Weil in der Zeit die Tickets am teuersten sind.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
Pille Gast
09-jun-07
@defokus
\"Chinesen sind die fleissigste Menschen der Welt, die mehr Muehsal und Leiden als alle andere Nationalitaeten dulden koennen.\"
das mit dem Fleiss war ja wohl als Witz gedacht, meine Leute die ich habe schlafen die meiste Zeit wenn man sie nicht zur Arbeit antreibt
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
fanweijiang
09-jun-07
@ Pille

Würden Sie die Sozialleistungen eines Hartz IV Empfängers erhalten, wären sie nicht bei Dir auf Arbeit und würden schlafen. Vielleicht aber zahlt dein Betrieb aber auch zu schlecht und der ein oder andere hängt nachts noch hinterm Tresen beim goldenenn M.

Und jetzt kommt mir nicht damit das Hartz IV kein Geld ist. Da stehen ja och weitere Leistungen um Raum.....
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
defokus
09-jun-07
Weil sie nach Stuecklohn bezahlt werden und arbeiten wollen. Die arbeiten freiwillig.
+++
Weil der Mindestlohn sehr niedgrig gesetzt von der Regierung und auch viele Arbeitgeber den Mindestlohn nicht einhalten und ueblicherweise nicht dafuer bestraftet werden. Um den MIndestlohn bekommen muessen die Arbeiter mehr Stunde schuften.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
defokus
09-jun-07
Pille

Es gibt seblstverstaendlich auch fauler Chinese. Im allgemeinen sind Chinese eine der fleissigsten Nationen der Welt. Allerdings haben die Chinese auch keine Chance, faul bleiben, unterdessen komfortabel leben zu koennen.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
Pille Gast
09-jun-07
@defokus
im gewissen Sinn magst du vielleicht recht haben das Chinesen viel arbeiten man muss aber sehen was dabei herauskommt was bringt mir jemand der 20 Stunden arbeitet fuer eine Arbeit die in 4 Stunden erledigt waere,das sind dann einfach die Feinheiten nur arbeiten bringt nichts es muss auch Sinn machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
Frieder Demmer
09-jun-07
Erwänenswert ist an der Sache, dass der Spiegel ausdrücklich eine chinesische Zeitung zitiert.

Will sagen, man will aktuell auch führungsseitig, dass solche Fälle lokaler Willkür bekannter werden.

Denn das aller Reichtum nichts hilft, wenn die breite Masse davon nichts mitbekommt, ist DAS Kernführungsthema in China.
 
 
aw: Grausam   guter beitrag schlechter beitrag
HumphreY
09-jun-07
Ich kann an dieser Stelle nur mein erstes Kommentar rezitieren :)
 
 
Seite 1 2 3

(thread closed)

zurück übersicht