SHANGHAI
 
Basti521197
 
Lupo194
 
opauli2004194
shanghai11192
harry53189
 
Bayerinshangha186
 
Saatchi185
 
MattMatt182
 
Thooor180
 
NKM179
1. Bundesliga
 
Lupo166
 
opauli2004154
 
Bayerinshangha152
MattMatt145
NKM143
Mr-URSTOFF141
Harald_S140
sarita140
AKPudong138
JOMDA88137
2. Bundesliga
Hongkong
Corona
Sicherheitsgesetz
Tausende
Patienten
Coronavirus
Mobilfunk
Mars
Hongkongs
Cosco
Sonde
Unter
Trotz
Proteste
Chinesen
Pressespiegel
21°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
lanamo
12-jan-10
Hallo, ich habe eine Frage bezüglich einem etwas exotischem Konstrukt:

Folgende Ausgangssituation: 2 Tochterfirmen in China in zwei unterschiedlichen(!) Provinzen.

Welche Nachteile hat es (wenn überhaupt möglich), wenn ich in Provinz A angestellt werde (dort meinen Vertrag bekomme und mich dort registriere) und dann aber im Unternehmen in Provinz B arbeite und wohne?

Ich sehe da nur Probleme, das fängt schon bei der Wohnungs-Anmietung an etc. und zieht sich durch bis hin zu Bankgebühren, da Konto in Provinz A, Abhebung dann in Provinz B könnte Gebühren kosten etc. etc.?


Meine Frage an Euch, liebe Experten: Ist so ein ?Konstrukt? möglich?
Gründe dafür seien jetzt mal dahingestellt. Meine Frage ist, ob sowas geht oder nicht und mit welchen Konsequenzen / Risiken.


Vielen Dank für hilfreiche Beiträge!
 
 
aw: Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
Miro
12-jan-10
Keine Probleme, keine Risiken. Mein Arbeitsvertrag und Die Firma ist in Jiangsu Provinc, ich wohne in Shanghai und arbeite in "ganz" China und Asien. alles völlig legal.
 
 
aw: Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
mjk
12-jan-10
Ich wuesste jetzt spontan auch keinen Grund warum es Probleme bei der Anmietung einer Wohnung geben soll, oder warum du nicht einfach ein Konto in Provinz B eroeffnest in das die die Firma dann dein Geld zahlt. Ich kenne einige die einen Vertrag in A haben, dort ihr Visa bekommen und verlaengern, aber in B wohnen und dort registriert sind, ihr Konto haben, etc.
 
 
aw: Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
lanamo
12-jan-10
Danke fuer Eure Antworten. Ich dachte, das waere streng nach Provinz "geregelt". Sind Eure Wohnungen dann von Eurer Firma angemietet oder war das auch kein Problem, in der "nicht-angemeldeten" Provinz sich eine Wohnung zu mieten?
Danke & viele Gruesse
 
 
aw: Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
mitttbewohner
13-jan-10
Hallo,
wir leben nicht mehr in maoistischen Zeiten. Wieso sollte es Probleme mit der Anmietung von Wohungen geben? Du kannst ALLES mieten, wo und wann du willst.
Wegen des Arbeitssitzes muss du nur beachten:
- Du musst dort immer zurueck um dein Visum zu beantragen, Verlaengern, etc. pp. Das koennte ggf nervig sein.
- Da du kein Chinese bist und eh nicht in den Genuss der Sozialleistungen kommst, ist es egal wo der Vertrag ist und wo der Erfuellungsort ist. Wundere dich aber nicht, wenn chinesische MA dass nicht so lustig finden.
 
 
aw: Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
LosCampos
13-jan-10
Soweit, wie schon gesagt, kein Problem. Lass aber Dein Konto und Dein Mobil in der Provinz registrieren wo Du dann auch arbeitest. Beides kostet naemlich "roaming" wenn es in einer anderen Provinz ist. Auch wenn Deine Bank sicherlich in Deiner Stadt vertreten ist koennte es bei gewissen Dingen heissen "Das Konto wird aber in xy gefuehrt, das geht hier nicht". Nicht wie in Deutschland wo Deutsche Bank gleich Deutsche Bank ist egal ob in Muenchen oder Hamburg. Geld einzahlen/abheben am Automaten funktioniert natuerlich, kostet aber jedes Mal Aufpreis.
 
 
aw: Vetrag in Provinz A, arbeiten und leben in   guter beitrag schlechter beitrag
lanamo
13-jan-10
Vielen Dank an Euch, nun habe ich ein klares Bild der Situation in diesem "Szenario"!
 
 
(thread closed)

zurück übersicht