SHANGHAI
Hongkong
Sicherheitsgesetz
Times
York
Huawei
Trump
Großbritannien
Wirtschaft
Sieren
Ausschluss
Gesetz
Einbruch
Wachstum
Regierung
Medienstandort
Pressespiegel
Treffen
Zurück
entwarnung für beijing 
who sieht keine akute sars-gefährdung

die weltgesundheitsorganisation who zieht mit dem heutigen tag die letzte negative reiseempfehlung für die chinesische hauptstadt zurück. in dem bis gestern geltenden dekret wurde von "nicht dringend notwendigen reisen nach beijing" generell abgeraten. beijing wurde somit als letzte region von der weltweiten sars-risikoliste gestrichen.

begründet wird dieser schritt mit der feststellung, die allgemeine situation in beijing habe sich zum einen "signifikant verbessert", zum anderen liege der letzte bestätigte sars-fall bereits mehr als 20 tage zurück. jüngst aufgetretene verdachtsfälle stellten sich als nicht dem atemwegserkrankungssyndrom zugehörig heraus.

beijing litt mit 2521 möglichen erkrankungen und 191 todesfällen als weltweit meistbetroffene region unter der grassierenden epidemie, dicht gefolgt von hong kong mit 1755 erkrankungen und 296 todesfällen bzw. guangdong mit 1511 erkrankungen und 57 toten.

aktuelle, globale sars-übersichtskarte

Quelle: who    Aufbereitung: clemens Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: