SHANGHAI
 
archistar1
 
kicker1
 
Lupo1
 
shanghai111
 
Kotletten-Hors1
 
harry531
 
pitz761
 
JOMDA881
 
Henn961
 
occir1
1. Bundesliga
 
JOMDA8847
 
Miguel39
Mr-URSTOFF35
MaikeM34
Bayerinshangha34
AKPudong33
opauli200432
sarita32
shanghai1132
GermanButcher32
2. Bundesliga
Treffen
Zurück
internationales know-how gefragt 
shanghai wirbt um 30.000 neue expats

shanghai braucht mehr internationale (wo)manpower. das stellte das städtische amt für personalwesen fest und veröffentlichte gleichzeitig ein "pflichtenheft zur öffnung des arbeitsmarktes für globale fachkräfte". dessen erkenntnisse zeigen einen mangel an qualifizierten expatriates auf und veranlassen die stadtverwaltung zur umgehenden anwerbung von zusätzlichen 30.000 stück im jahr 2002.

wie die zeitung xingdao ribao aus dem forderungskatalog zitiert, benötige die stadt dringend mehr ausländisches know-how im finanz-, rechts- und gesundheitswesen. auch die bereiche informationstechnologie, stadtentwicklung, landwirtschaft, kommerzieller tourismus, service- und servicemarketing wolle man mit externer hilfe so rasch wie möglich auf internationales niveau peitschen.

eindeutige präferenzen signalisiert chen shaozhang. der chef des pudonger human resource exchange center empfängt gerade eine bewerberdelegation höchsten niveaus aus hong kong: "ähnliche kultur und gleiche sprache sind in diesem prozeß ein wesentlicher vorteil und erleichtern den wissenstransfer", lobt chen die hellen köpfe aus dem süden. vielsagend weist sein zeigefinger auf den nahegelegenen konferenzraum. in dem werde zur zeit führungskräfte-nachschub aus taiwan instruiert. "wir vom pudong human resource exchange center konzentrieren uns dieses jahr primär auf chinas nachbarregionen", verrät chen flüsternd.

tatsächlich bevölkern mittlerweile gut 500.000 taiwanesen die büroräumlichkeiten der stadt. die anzahl hongkongstämmiger arbeitskräfte in shanghai beläuft sich auf rund 200.000.

Quelle: lateline news     Kommentare: 1
Zurück
 neue nachricht neuer kommentar
Johann
24-mai-02
Mein kommentar ist da eher eine frage.Inwieweit ist die nach-
frage nach europäischen,bzw. deutschen expat ?
Kann ich leider aus den artikel nicht entnehmen.
Gruß,
Johann
 
 
neuer kommentar:

name:

text: