SHANGHAI
Wirecard
Seehofer
Bedrohung
Vorstand
Corona
Marsalek
Hongkong
Beamte
Nach
Welt
Bedrohungen
Philippinen
Covid
Schlüsselfigur
Deutschland
Pressespiegel
Treffen
Zurück
erfolgsprinzipien und böse geister 
wie alltagstauglich sind die 36 strategeme?

Chinesen sind offener als wir für plötzliche Veränderungen und wacher, wenn es darum geht, plötzlich erscheinende Gelegenheiten zu nutzen. Das könnte man jetzt sehr elegant mit dem mingschen Strategem Nr. 12 erklären, das einem empfiehlt ein "streunendes Schaf leichter Hand weg zu führen", - ich neige eher zu der Version, dass dieses riesige Land in den letzten 150 Jahren fortlaufend radikalsten Umbrüchen unterworfen war, die mit erheblichen Engpässen in unterschiedlichsten Lebensbereichen einhergingen.

"Nimm, was sich Dir bietet, wer weiß was später kommt.", war ein Überlebensprinzip. Formal ausgetauschte Pläne sind für Chinesen nur starre Skizzen, die wahre Welt bewegt sich weiter. In diesem Sinne darf, wer in China plant, nie vergessen sich auch weiter zu bewegen, präsent zu sein (zumindest präsenter als die Ming Dynastie ;-)). Keine Kriegskunst sondern Offenheit und Entwicklungsbereitschaft.


frieder demmer prüft das "geheime buch der kriegskunst" auf seine alltags- und geschäftstauglichkeit.

zur vollständigen kolumne
die strategeme auf einen blick

Quelle: frieder demmer     Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: