SHANGHAI
Corona
Sicherheit
TikTok
Gabor
Außenhandel
Länder
Trump
Exporte
Bundesamt
Renaissance
Steingart
Kernenergie
Juli
Hongkongs
Zukunft
Pressespiegel
Treffen
Zurück
"watch, bags, dvd" 
der shanghaier fakemarkt vor dem aus?

Im Jahr 2000 öffnete der Shanghaier Fakemarkt seine Tore für die Öffentlichkeit. Seitdem sind täglich mehr als 1600 Beschäftigte von 9.00-21.00 Uhr im Einsatz um Taschen, Schuhe, Gürtel, Kleidung, Uhren und Schmuck zu verhökern - und zwar 365 Tage im Jahr. Die Produkte schmücken sich mit Labels internationaler Modegrößen von A wie Armani bis Z wie Zegna. Meistens verrät aber ein genauer Blick auf Schnitt und Verarbeitung, dass es sich hier um alles andere als Originalware handelt. Dennoch verzeichnen die engen Gassen des Marktareals einen täglichen täglichen Durchlauf von 50.000 Kaufbegeisterten, an Wochenenden sollen es sogar bis zu 90.000 sein.

1996 gehörte das Grundstück im Herzen der französischen Konzession einem Unternehmen aus Hongkong. In Folge wurde es von der New Shanghai International Commercial Development Co. Ltd übernommen, um den tourismusfördernden Kleider- und Geschenkemarkt (Xiangyang Fashion- and Gift Market) aufzubauen. Diese verpachtet die Parzellen an mehr als 800 Händler, mit Mieteinnahmen von 50-60 Millionen Yuan (US$ 6.19 Millionen) p.a.

Ende 2005 kam dann die Nachricht von offizieller Seite: Die maximale Pachtdauer für 2006 verkürzt sich - inklusive Mietpreiserhöhung um 30% - auf sechs Monate. Laut Schätzung von Standbetreibern wird darum bis Jahresmitte das Gros der Verkaufsbuden den Platz geräumt haben. Laut offiziellen Angaben des Shanghai Industrial and Commercial Administrative Bureau ist es dem Management jedoch erlaubt, den Markt an anderer Stelle wiederzueröffnen. Allerdings künftig in engster Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, auch, damit ein 1:1 "Imitat" des für gefälschte Produkte bekannten Xiangyang-Marktes von Vornherein ausgeschlossen ist.

"Es stand von Anfang an fest, dass es sich beim Xiangyang Markt nur um ein temporäres Projekt handelt. Unternehmen und Händlern war bewusst, dass irgendwann die Schließung vor der Tür steht.", sagt Zhu Liankou, Unternehmensdirektor der New Shanghai International Development Co. Ltd. Auf dem heutigen Platz zwischen Shanxi Lu und Xiangyang Lu soll bald in shanghaitypischer Rekordbauzeit ein multifunktionaler Komplex mit Serviced Appartments, Büros und Restaurants in den Himmel ragen.

schanghai.com umfrage zum thema fake-kleidung (archiv)

Quelle: www    Aufbereitung: clemens helbock / michaela foss Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: