SHANGHAI
 
Lupo364
kicker355
Bayerinshangha355
 
opauli2004350
Saatchi349
shanghai11349
Thaioli346
GermanButcher344
Kotletten-Hors342
Henn96337
1. Bundesliga
 
JOMDA88278
 
hainan266
Bayerinshangha265
Mr-URSTOFF261
sarita258
Miguel252
 
Kotletten-Hors245
opauli2004239
shanghai11236
NKM233
2. Bundesliga
Treffen
Zurück
Download: Historische Karte 
Auf den Spuren von Deutschen in Shanghai

Wer waren die ersten deutschen Kaufleute in Shanghai und wo sind ihre Spuren noch heute zu finden? Wie war es als Deutscher im Shanghai der wilden Jahre? Was war eigentlich in Shanghai zur Zeit des Nationalsozialismus los? Was bedeutete Shanghai für deutsche und europäische Juden? Shanghai der 30er Jahre ? Stadt auch für deutsche Agenten und Spione? Und was hat die Deutsche Medizinschule für Chinesen, die 1903 gegründet wurde, mit dem heutigen CDHK ? Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg an der Tongji-Universität zu tun? Welche Gebäude von damals stehen noch, welche historischen Orte mit Deutschlandbezug in Shanghai gibt es? Und was für Geschichten verbergen sich dahinter?

Ausgehend von diesen Fragestellungen erstellte Katja Hellkötter gemeinsam mit Dr. Astrid Freyeisen, Autorin des Buches ?Shanghai und die Politik des Dritten Reiches? (2007) und anderen Experten die dokumentarische Broschüre "Auf den Spuren von Deutschen in Shanghai - Eine historische Karte".

Im Dokument finden sich einerseits informative Texte und spannende Abhandlungen, andereseits kann sie auch als Anleitung für eigene Spaziergänge genutzt werden. Die jeweiligen historischen Örtlichkeiten sind in Form von drei unterschiedlichen Spaziergängen angeführt. Spaziergang 1 dreht sich um das französische Viertel, ausgehend vom heutigen deutschen Generalkonsulat in der Yongfu Lu und führt über 5-6 Stationen bis zum Okura Garden Hotel, dem ehemaligen Deutschen Gartenclub.

Spaziergang 2 verläuft in der Gegend des "Bund" und startet bei der ehemaligen Kaiserlich-Deutschen Post (wo sich heute das Jazzlokal "House of Blues und Jazz" befindet). Weiter geht es von dort über 7 Stationen bis zum "ersten deutschen Eck" an der Suzhou-Creek-Mündung, gegenüber des geschichtsträchtigen Astor-Hotels. Dort standen Ende des 19. Jhdts das erste kaiserlich-deutsche Generalkonsulat in Shanghai (1884/85), die Kaiser-Wilhelm-Schule und die deutsche evangelische Kirche (beide 1901). Für einen dritten Teil einer Stadterkundung "Auf den Spuren von Deuschen" bietet sich die in der Abteilung Kultur und Bildung des Generalkonsulats Shanghai erhältliche Broschüre "Explore Shanghai Heritage Walks 1 - The Former Jewish Ghetto" an.

Die historische Karte liegt ab sofort in Kooperation mit dem Generalkonsulat Shanghai auf schanghai.com zum Download bereit.

Zum Download der historischen Karte
Deutsches Generalkonsulat Shanghai
Shanghai-Flaneure - Themen, Touren, Gespräche

Quelle: Deutsches Generalkonsulat Shanghai, Shanghai-Flaneure     Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: