SHANGHAI
Euro
Millionen
Jahr
Europa
Smartphone
Chinesen
Huawei
Zoll
Wert
Massen
Menschen
Nordsee
Verf
Sieren
Produkt
Pressespiegel
 
JOMDA88111
 
rehauer109
 
Miguel107
 
Bayerinshangha104
 
Hangzhou298
 
Mr-URSTOFF98
 
opauli200496
 
MaikeM96
GermanButcher96
AKPudong95
2. Bundesliga
 
AKPudong89
sarita84
harry5381
MaikeM81
kicker79
OCH79
 
opauli200479
 
pitz7678
Bayerinshangha78
shanghai1176
1. Bundesliga
26°C
Wetter
Treffen
Zurück
"Maybe have Problem" 
China, die türkise Couch und ich

Nach weiteren zehn Minuten völlig fruchtloser Diskussion, bei der ich der Dame nicht ansatzweise zu verstehen geben kann, warum ich das Vorgehen nicht in Ordnung finde und auch Ihre Alternative für mich nicht akzeptabel ist, lenke ich ein. Schlicht und einfach, weil mir meine Zeit zu schade ist, um mich weiter mit Miss Linda (ich kenne mittlerweile bereits ihren englischen Namen, den sie wie viele Chinesen seit ihrer ersten Englisch-Stunde trägt) im Kreis zu drehen. Dann zahlen wir eben für den Flug meiner Mutter den vollen Preis. Was mich vor allem deshalb nervt, da er im Internet nach wie vor mit 30% Rabatt angeboten wird.

Wer sich in China schon einmal an einer Online-Flugbuchung versucht hat, dem durfte die Situation leicht bekannt vorkommen. Zehn Minuten nach der unglaublich schnellen Bestätigung eines unglaublich günstigen Fluges klingelt das Handy und... Problem. Sonja Piontek schreibt in dieser Leseprobe aus ihrem Buch "China, die türkise Couch und ich" über die Tücken einer Onlinereservierung, Geiz-ist-geil Lockangebote und Lösungskreativität.

Zur vollständigen Leseprobe auf schanghai.com
Direktlink zu "China, die türkise Couch und ich" auf Amazon

Quelle: Sonja Piontek    Aufbereitung: Team schanghai.com Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: