SHANGHAI
 
Basti521237
shanghai11229
Saatchi228
opauli2004228
Lupo226
 
Bayerinshangha220
 
juenter1900220
Krissi12219
harry53217
MattMatt217
1. Bundesliga
Jetzt
abstimmen
Durchblick
Covidoptikum
 
Lupo195
 
Bayerinshangha186
 
opauli2004180
 
AKPudong171
 
MattMatt170
MaikeM166
Mr-URSTOFF165
Harald_S161
JOMDA88161
Redbaron21159
2. Bundesliga
Treffen
Zurück
resultate der volkszählung 2001 

die ergebnisse der seit november letzten jahres andauernden shanghaier volkszählung wurden gestern nachmittag der öffentlichkeit präsentiert. offiziell beheimatet die stadt nun 16.737.700 bürger. das bedeutet ein plus von 25,5% seit der letzten zählung anno 1990.

diese steigerung verdankt shanghai nicht zuletzt seiner ungebrochenen attraktivität für zuwanderer. während die anzahl der einheimischen bevölkerung stagniert verzeichnen die migrationsbehörden seit 1993 ein wachsendes maß an neuankömmlingen, vor allem aus ländlichen gebieten.

beachtlich ist auch der rückgang traditioneller mehrpersonenhaushalte. jeder der 5.299.100 haushalte zählt im durchschnitt 2,8 köpfe, das bedeutet einen rückgang von 0,3 personen pro haushalt seit 1990. studenten, berufstätige und senioren bevorzugen ihren jeweils generationseigenen lebensstil, was in eine verstärkte bildung von single- und "double"-haushalten resultiert.

das bildungsniveau macht gute fortschritte. unter 100.000 einwohnern finden sich bereits 10.940 mit oberstufen- bzw. universitätsabschluß.

steigern konnte sich auch die lebenserwartung. 11,5 % der bevölkerung sind älter als 65 jahre, vor 10 jahren waren es noch 9,4%. auch die gemeinde der über-100-jährigen hat sich gegenüber 1990 mehr als verdoppelt: gegenwärtig leben in shanghai 269 senioren mit dreistelligem alter.

neben mandarin und "shanghaihua" hört man auf den straßen der stadt dialekte verschiedenster sprachschattierungen. von den chinaweit 56 verschiedenen minderheiten sind stolze 54 in shanghai vertreten. insgesamt gehören im stadtgebiet 54.100 bürger einer minorität an.

bevölkerungsstreuung: besonderer beliebtheit als wohngebiet erfreuen sich in shanghai die außenbezirke. der hauptgrund dafür ist die hochkonjunktur im handel und der bauindustrie. der dadurch enstandene "suburbanismus" führt zu einer mittelfristigen entlastung der bevölkerungsdichte im stadtzentrum.

der wirtschaftliche und soziale fortschritt von shanghai wirkt anziehend und lockt mit attraktiven lebensbedingungen. die anzahl der gast- und wanderarbeiter erzielt täglich neue rekordzuwächse, gleichzeitig verlängert sich die aufenthaltsdauer der bereits in shanghai lebenden temporären einwohner. die zuwanderung auf zeit erfolgt aus allen chinesischen provinzen und mündet größtenteils in die randbezirke der stadt. vorwiegende beschäftigungsbereiche sind der produktions-, bau- und dienstleistungssektor.

Quelle: zhongxin (chinanews)    Aufbereitung: clemens helbock Kommentare: 0
Zurück
 
(noch keine kommentare gepostet)
neuer kommentar:

name:

text: