SHANGHAI
Jetzt
abstimmen
Durchblick
Meer geht (n)immer
 
Basti521106
 
harry53104
Ahsoka101
 
dongerdxb101
TobiasBS100
JanRi100
Powertwin98
shanghai1198
rehauer97
opauli200497
1. Bundesliga
Jahre
Wirtschaft
Corona
Fußball
Börse
Unternehmen
Jahres
Peking
Trump
Pekings
Erfolg
Sicherheit
Xinjiang
Doch
Alibaba
Pressespiegel
20°C
Wetter
premium jobs

Treffen
Zurück
shanghai (noch) hinter bukarest 
globaler vergleich urbaner lebensqualität

gestern montag veröffentliche die international operierende management-consultancy william mercer (www.wmmercer.com) ihre studie zum vergleich von lebensqualität für expats in weltweiten großstädten. erhoben wurde nach insgesamt 39 kriterien aus bereichen wie

  • ökonomische und politische stabilität
  • sozialkulturelles umfeld
  • gesundheitsversorgung
  • schulen und ausbildung
  • energieversorgung und verkehr
  • erholungs- und freizeitmöglichkeiten
  • wohnen und kosumgüter
  • natur und umwelt

als stadt mit der höchsten lebensqualität behauptete sich das schweizerische zürich, dicht gefolgt von der österreichischen hauptstadt wien und dem kanadischen vancouver. schlußlichter der 215 metropolen zählenden mercer-skala sind khartoum (sudan), bangui (zentralafr. republik) und brazzaville (kongo).

sowohl im globalen als auch im asiatischen vergleich finden sich die chinesischen ballungszentren eher im unteren drittel der hall of fame wieder: shanghai muß sich weltweit mit einem ernüchternden platz 136 zufriedengeben, während z.b. bangkok platz 109 und bukarest platz 118 erreichten. im vergleich mit 20 anderen asiatischen großstädten, angeführt durch tokyo und yokohama, reichte es gerade noch für platz 16, knapp vor peking (rang 17).

"obwohl eine leichte erhöhung des allgemeinen lebensstandards feststellbar ist, klafft immer noch eine immense wirtschafliche lücke zwischen den top-ten und dem unteren ende der liste", stellt slagin parakatil, projektleiter der mercer-studie fest, "ausschlaggebend waren grundlegende faktoren wie lebensstil, hygiene und persönliche sicherheit. standards, die entwicklungsländer derzeit noch unzufriedenstellend erfüllen". weiters seien ökonomische und politische labilität verantwortlich für die ausufernden differenzen, konkludiert parakatil.

die jährlich erscheinende studie beruft sich auf neutrale und objektive erhebungsmethoden ohne nationale bzw. regionale voreingenommenheit. ihre ergebnisse werden u.a. von regierungen und internationalen unternehmen als basis für auslandszuschläge entsendeter mitarbeiter (expats) herangezogen.

http://www.wmmercer.com
vergleich aller evaluierten städte (.doc)

Quelle: william m. mercer ltd    Aufbereitung: clemens helbock Kommentare: 3
Zurück
 neue nachricht neuer kommentar
DWS
10-jun-08
IAT TEAM NRW
Südkamener Straße 51
59174 Kamen
Tel. 02307-74171
Fax. 02307-74133
Vorstand -Geschäftsleitung - Management


Projekt (Infrastruktur / Verkehrstechnik) im Mittleren Osten

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir betreuen eine Ingenieurgesellschaft , welche ein neues Verkehrstechnik-System mit entsprechendem Patentschutz in den USA, Kanada und Deutschland entwickelt hat.
An der kurzfristigen Umsetzung und Realisierung des Systems ist u.a. das Königreich Saudi-Arabien interessiert. Das Projektvolumen beläuft sich vorab auf ca. 2,2 Mrd. ? , für die Finanzierung steht eine Investorengruppe aus Middle East bereit.

Uns liegt eine Einladung vor, wonach eine Besprechung mit den Beratern des Königs in Verbindung mit div. Ministerien erfolgen soll. Ein Termin dazu so
 
 
clemenspremium memberadministrator
13-mär-02
johann, platz 17 für peking bezieht sich auf den "vergleich mit 20 anderen asiatischen großstädten" und nicht auf die allgemeine, weltweite liste.
 
 
Johann
12-mär-02
Da ist dir wohl ein irrtum unterlaufen !
Peking in nicht platz 17,sondern platz 139.
Shanghai ist platz 136,wenn die liste stimmt.

Tja,ein ansporn für die chinesen was zu tun.
 
 
neuer kommentar:

name:

text: