SHANGHAI
Mond
Corona
Experten
Technologie
Hund
Ursprung
Energie
Mission
Atommeiler
Raumsonde
Hunde
Chang'
Mondgestein
Gassi
Drosten
Pressespiegel
Jetzt
abstimmen
Durchblick
Spooky Shanghai
TobiasBS191
rehauer187
harry53187
Basti521186
 
Powertwin180
 
Thooor179
naedim176
JOMDA88176
Ahsoka173
DonVito171
1. Bundesliga
12°C
Wetter
Treffen

  |  
 
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Erfahrungen mit Diskriminierung   guter beitrag schlechter beitrag
teampremium memberadministrator
08-sep-20
Hallo zusammen,

diese Austauschplattform spiegelt nicht nur die Butter(brot)seiten des Expatlebens in Shanghai wider, sondern spricht auch Unangenehmes an. So etwa geht es beim diesmonatigen Online-Stammtisch um die Themen Diskriminierung und Ungleichbehandlung.

Dazu würden wir hier gerne schon im Vorfeld ein paar interessante Meinungen sammeln, die beim Event als Diskussionsanstöße dienen könnten. Wer hat hier in Shanghai selbst schon Diskriminierung erlebt?

Feedback bitte direkt in diesem Thread oder via Kontaktformular (gerne anonym).

LG,
Team
 
 
aw: Erfahrungen mit Diskriminierung positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
MAC-Tom (Gast)
26-sep-20
Von Diskriminierung und Rassismus gegenüber Westler kann ich ein Buch darüber schreiben, angefangen von fristlosen Kündigungen, weil das Gehalt zu hoch ist, wenn eine Firma dein Gehalt nicht bezahlt, steht dir, laut chinesischen Gesetz ein kostenloser Anwalt zu, nicht aber als Ausländer oder Polizeiwilkür, wo es betrunkenen Chinesen genehmigt wird, dich und den Hund auf dem Bürgersteig umzufahren, wenn man einen Einbrecher in der Wohnung hat, zweimal die Polizei kommt und es nicht Schaft diesen zu entfernen, ist man als Westler anschließend der Kriminelle, usw Ich suche aber schon seit längeren eine Stelle oder Kontakt, wo man solche Fälle Melden kann (in China) und sich auch über Polizeiarbeit beschweren kann.
 
 
aw: Erfahrungen mit Diskriminierung positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
maga1963
02-nov-20
Als die Corona-Seuche anfing wurde ich ein paar Mal schief angeschaut, bzw. man wich mir aus. Das war auszuhalten und verstaendlich, wurde doch in den Nachrichten verbreitet, dass das Virus nur noch importiert wuerde.

Ansonsten wird gerne Diskriminierung mit ‘ich werde nicht wie in D behandelt' verwechselt.

Zu dem vorherigen Beitrag:

Das Gehalt ist dem AG bei Einstellung bekannt. Was unbekannt ist, ist bei Vertragsabschluss die Leistung des AN. Tritt hier eine nicht tolerierbare Diskrepanz zu Tage, dann wird jeder AG reagieren.

Ich muss die Admins nochmals fragen: wollt ihr mit solchen Themen dieses Forum wiederbeleben?
 
 
aw: Erfahrungen mit Diskriminierung positive bewertungen:  1 (100%) 
negative bewertungen: 0 (0%)   guter beitrag schlechter beitrag
Xiaojo (Gast)
vor 2 tgn.
Zu meiner Zeit wurden Auslaender besonders geschuetzt. Insbesondere von der Exekutive also der Polizei usw. Was ich auch nicht gut fand, wir sind ja schliesslich alle gleich. Das was jetzt kommt ist der heutige Stand im Jahr 2020. Mittlerweile hat sich das komplett gedreht heute sehe ich auf der Exekutivebene meistens das Resultat, dass der Auslaender zahlen muss. Unabhaengig von der Schuldfrage. Nicht immer, aber meistens. Wenn man dann jedoch in ein richterliches Verfahren reinrutscht in einem System in dem 99% der Angeklagten verurteilt werden, na dann gute Nacht. Also mit der Polizei laesst sich meistens reden mit den Juristen nicht.

Leute ganz ehrlich, wehrt euch nur im aeussersten Notfall, wenn euer Leben oder Gesundheit in Gefahr ist. Lauft weg wann immer ihr koennt.

Und wenn es zu einer polizeilichen Teezeremonie kommt dann regelt das dort vor Ort, verhandelt dort sofort und lasst Euch nicht auf die chinesische Justiz ein. Holt einflussreiche Chinesen zu eurer Teezeremonie dazu. Die sind die einzigen, die das noch regeln koennen. Auch wenn ihr im Recht seid und auch wenn ihr an das chinesische Recht glauben solltet. Ihr werdet es danach nicht mehr.

Habt ihr einen Einbrecher in der Wohnung und der laeuft nicht weg, wenn er auf euch aufmerksam wird dann lauft einfach ihr weg. Oder falls nicht moeglich schliesst bzw. verbarrakiert Euch irgendwo samt Familie in ein Zimmer rein und macht ein riesen Gebruell, schreit um Hilfe!!! Ruft die Securityguards aus eurem compound und die Polizei an. Und wartet einfach so lange ihr warten muesst auch wenn es Stunden sind. Vielleicht habt ihr die Chance eure Wohnung zu verlassen aus einem Fenster oder ueber den Balkon des Nachbarn. Es lohnt sich nicht sich in China zu wehren. Jede physische Konfrontation auch in der Nothilfe und Notwehr führt zu Komplikationen. Ihr muesst dem aus dem Weg gehen.

Wenn ihr dann hinter den Gitterstaeben sitzt hat die Deutsche Botschaft nur begrenzte konsularische Moeglichkeiten euch zu helfen und meist nur dann leider wenn ihr ethnisch Deutsche seid (schwachsinnig...). Denn China unterscheidet da stark. Wenn ihr einen deutschen Pass habt, aber z.B. chinesischer Herkunft seid dann werden die Chinesen nur das Mindeste tun. In dem Fall eben auch gute Nacht... Ein paar Telefonate zu euren Verwandten sind das einzige was die deutsche Botschaft im Falle von Gefaengnis noch ermoeglichen kann und vielleicht gewissen Hafterleichterungen verhandeln ueber Kontakt zu besseren Anwaelten usw. Rausholen ist ganz schwer. Wobei du es als DACHler wohl einfacher hast als als Amerikaner, Australier oder Kanadier zurzeit. Der Wind dreht sich aber schnell in China.
 
 
neue antwort:

name:

thema:

text:
   
zurück übersicht