home
premium
hotels
news
forum
community
gruppen
log-in
wetter
jobs
praktika
immobilien
bazaar
store
agenda
stammtisch
tippspiel
durchblick
download
sprachkurs
wörterbuch
presse
stadtplan
adressen
umfrage
quiz
kolumne
videos
galerie
about



  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
zedi87
12-sep-16
Hallo Leute,

ich habe das Angebot einer Firma (mittelständisches Unternehmen, Branche Chemie) nach einem einjährigen Trainee Programm nach Shanghai zu gehen. Mein Freundin würde mich bei dem Wagnis begleiten. Allerdings müssen wirh erst entscheiden, ob wir das wirklich machen möchten. Ich habe nun einiges an Shanghai-Recherche betrieben, um mir die Entscheidung zu erleichtern allerdings gehen die Meinungen über Shanghai sehr weit auseinander, dass mir die Recherche nicht unbedingt geholfen hat.

Deswegen wollte ich euch um Rat fragen, was ihr davon hält.

Kurz zu unserer Situation, damit ihr ein Bild von uns habt:
Freundin: gerade Studium auf der pädagogischen Hochschule abgeschlossen (BEd Informations- und Kommunikationspädagogik), wird demnächst 24 Jahre alt. Momentan keine Lehrerstelle in Österreich in Aussicht.
Ich: in den nächsten 2 Monaten werde ich das Studium Wirtschaftsingenieurwesen- Maschinenbau abgeschlossen haben. 29 Jahre alt. Vor dem Studium 4 Jahre gearbeitet, und auch währenddessen durfte ich Berufserfahrung sammeln (auch im Ausland). Ich habe durchaus gute andere Jobangebote, die ich wahrnehmen könnte.

Meine Beweggründe für das Abenteuer würden vor allem die neuen Erfahrungen sein. Aber ich stelle mir auch vor, dass mir diese Erfahrung besonders jetzt einen Karriereschub geben könnte. Es besteht natürlich auch ein finanzieller Anreiz.

Ich wollte eigentlich immer ins Ausland gehen, wobei China bei mir nicht im Focus stand. Meine größten Bedenken sind, dass meine Freundin keinen adäquaten Job in Shanghai findet. Könnt ihr einschätzen ob das mit ihrer Ausbildung möglich ist? Wie hoch stehen die Chance, dass sie an einer internationalen oder deutschen Schule unterrichten kann?
Weitere Bedenken gehen natürlich in Richtung Kulturschock und Smog. Wenn man die Smog Gruselbilder auf google sieht, wird einen doch etwas übel. Nur stellt sich für mich die Frage, wie viele Tage im Jahr Shanghai tatsächlich so aussieht.

Könnt ihr mir vielleicht eure Einschätzung geben? Ich wäre um jeden Rat dankbar, da ich mit meinen Gedanken schon ziemlich im Kreis drehe.

Vielen Dank im Voraus an die ganze Community!!!

LG!
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
Kavao (Gast)
12-sep-16
Jobchancen: Legal eigentlich null, da sie 2 Kahre Beruferfahrung vorweisen können muss. Illegal kein Problem, sämtliche Privatschulen suchen wie verrückt westliche Lehrer. Pro Stunde kann sie hier mehr verdienen als in Össiland. Frag mich gerade wie das mit der Arbeitserlaubnis bei dir funktionieren soll - Beruferfahrung gilt eigentlich nach dem höchsten Abschluss.

Smog: üble Sache. So schlimm das man Masken braucht ist es in Shanghai an vielleicht 20 Tagen im Jahr. So schlimm dass man nur einen Kilometer weit sehen kann eigentlich fast das ganze Jahr.

Nur um eine Sache klarzustellen: Shanghai ist nicht schön, bietet sehr sehr wenig Lebensqualität, hat null Freizeitwert, ist recht eklig, immer grau, stinkt und der Lärm nervt. Die Stadt ist pervers teuer.
Dort geht man nicht hin weil es dort so toll ist sondern weil man dafür sehr gut bezahlt wird. Wenn dein Arbeitgeber das nicht tut dann lass es - ist wie im Gefängnis.
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
Shanghai-ist-aufregend (Gast)
13-sep-16
Na, ich wette, hier geht die Bandbreite der Ideen ebenso auseinander wie im Internet als solches. Ihr seid jung- da muss man bei einem Angebot zum Abenteuer doch nicht lange überlegen!

Kavao hat recht- schön nicht, aber aufregend, spannend, abenteuerlich und alles andere als eigenheim-spiessig. Kleingarten-Deutschland könnt Ihr noch die restlichen 50 Jahre Eures Lebens haben, wenn Ihr 5 Jahre das quirlige Leben hier genossen habt.
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
kreisklasse
13-sep-16
Für deine Freundin käme vielleicht die Deutsche Schule als Arbeitgeber in Frage, der auch Ihren Aufenthalt regelt: http://www.ds-shanghai.de/index.php?id=15
Ansonsten wird es vor Ort ohne 2-jährige Berufserfahrung kaum möglich eine Arbeitserlaubnis für sie zu erhalten. Kann auch sein, dass ihr heiraten müsst um eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für sie zu kriegen.

Mal angenommen, dass für dich diese 2-Jahres Regelung kein Problem sein sollte, musst du darauf achten, dass du nicht nur als halbwegs günstige Langnase vor Ort bist. Viele Anfänger, die nach Shanghai kommen, bleiben auf niedrigem Niveau stehen und haben es schwer adäquat nach Europa zurück zu kehren.

Als Qualifizierter mit Berufserfahrung macht man mit dem Schritt nach China meist auch einen Schritt nach oben auf der Karriereleiter und verdient auch etwas mehr als in DE/EU in dieser Position. Es ist Verhandlungssache dieses Karriereniveau bei Rückkehr zu behalten und evtl. auch das Gehaltsniveau.
Shanghai ist in der Tat sehr sehr teuer, aber da große Kostenfaktoren wie Wohnen (Miete), Verkehr (Auto/Taxi) und Sozialversicherungen (mind. Krankenversicherung) fast immer komplett vom Arbeitgeber steuerfrei getragen werden, bleibt auch bei ausschweifendem Lebensstill oft mehr hängen als in DE/EU.
Shanghai als schön zu bezeichnen ist gewagt. Aber es bietet doch einiges für die Lebenserfahrung und Abenteuerlust. Außerdem sind die Nachbarländer ganz nett zum Reisen.

Für sehr wichtig halte ich die Konditionen für die Rückkehr nach DE/EU gut zu verhandeln. Und berücksichtige auch, dass deine Freundin ohne Job keine Rentenansprüche erhält und bei längerem Ausstieg auch kaum wieder in den Job rein kommt.
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
Shanghai-ist-aufregend (Gast)
13-sep-16
Und wegen 1 Jahr würde ich gar nicht erst viel recherchieren- einfach machen! Deutsches Bedenkenträgertum gewöhnt man sich in der internationalen Shanghai Atmosphäre schnell ab, wenn man sich dann bemüht, sich so wenig wie möglich mit ich-bin-wegen-Geld-hier-Söldnern abzugeben. Und ob die Freundin mal 1 Jahr in ihrem 40jährigen Arbeitsleben keinen Job hat- wen juckts?
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
Kavao (Gast)
14-sep-16
Wegen der angeblich guten Lage von Shanghai zum Reisen:
Du fliegst nach Vietnam 4,5h, wie üblich in China aber meist mit massiven Verspätungen. Da kannst du auch von Deutschland hin fliegen, zumal der Flug von Deutschland aus auch nicht mehr kostet.

Es gibt leider so gut wie nichts zu tun in Shanghai außer Fressen und Saufen (zu in Deutschland unvorstellbaren Preisen). Joggen, Radfahren, Wandern, Baden, in einen Park gehen, Spaß haben,.... ist alles nicht wirklich möglich. Fitnessstudios kosteten ein Vermögen und sind trotzdem total veratzt.
Ausflüge in die Wasserstädte um Shanghai machst du 1x und dann nie wieder.

Die meisten Expats hocken in Cafés rum (da kostet die Tasse Kaffee 8€) und verbringen sonst ihre Zeit mit haarige Chinesinnen flach legen. Hast du ja nicht vor.
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
zedi87
14-sep-16
Hi an alle!

Danke mal für die vielen Rückmeldungen! Ich hör auf jeden Fall mal raus: "die Kohle muss passen". Ist für mich auch ganz klar ein wichtiger Punkt. Gratis macht man das ja nicht. Die Rückführung ist für mich auch ein wichtiges Thema.

@Kavao, @kreisklasse: bei den 2 Jahren Berufserfahrung die meine Freundin benötigen würde. Ist es egal welche Art Erfahrung, oder muss sie bereits 2 Jahre an einer Schule unterrichtet haben, um auf einer internationalen Schule zu arbeiten? Heiraten haben wir eigentlich noch nicht vor ^^ Wisst ihr wie das mit der Arbeitserlaubnis in China aussieht? Ist die an den Job gebunden, oder kann man nach einmaliger Ausstellung ohne weiteres den Job wechseln?

@all: seid ihr noch in Shanghai? Wie lange seid ihr dort bereits?

Danke nochmal für eure ehrlichen Antworten!
 
 
aw: nach Shanghai oder nicht?   guter beitrag schlechter beitrag
kreisklasse
14-sep-16
@zedi87:
ich bin seit knapp 2 Jahren wieder in Deutschland, davor 8 Jahre in Shanghai.

2 Jahre Berufserfahrung (nach höchstem Abschluss):
ist neben einem vorliegendem Jobangebot einer lokalen Firma für eine Arbeitserlaubnis (Alien Work Permit) notwendig. Bei Lehrern gibt es da wohl andere Regeln, kenne mich aber damit nicht wirklich aus. Bitte direkt mit Schule in Shanghai klären.

reine Aufenthaltserlaubnis für mitreisenden Partner:
China will eine offizielle Bescheinigung, dass es sich tatsächlich um eine Partnerschaft handelt. Dazu reichen der Ehenachweis, Geburtsurkunde eines gemeinsamen Kindes oder eine Partnerschaftsbescheinigung des entsprechenden Konsulats. Deutschland stellt solche Bescheinigungen grundsätzlich nicht mehr aus. Spanien macht es wohl noch. Österreich keine Ahnung. Ohne einen solchen Nachweis gibt es nur Touristenvisa mit beschränkter Dauer und Einreisen. (siehe auch Visa Forum)
Fazit: Heiraten oder Good bye.

@Kavao (fka GroßerAndi): Kriegst du eigentlich Provision für jeden abgesprungen Shanghai Interessenten? Mir gefällt es jetzt in DE zwar auch besser als vorher in Shanghai, aber so schlecht wie dir ging es mir und den meisten anderen dort nicht. Ist wohl eine Einstellungssache...
 
 
(thread closed)

zurück übersicht







nachlese