home
premium
news
forum
community
gruppen
log-in
wetter
jobs
praktika
immobilien
bazaar
store
agenda
stammtisch
tippspiel
durchblick
download
sprachkurs
wörterbuch
presse
stadtplan
adressen
umfrage
quiz
kolumne
videos
galerie
about



  |  
   
 neue antwort neue antwort | zurück übersicht
Schiedsstellen in China   guter beitrag schlechter beitrag
lebensarten
13-nov-16
Hallo zusammen,

wir sind eine deutsche Firma mit 100%-iger Tochter hier in Shanghai. Jetzt mussten wir einem Mitarbeiter wegen mehrfacher schwerer Arbeitsverweigerung kündigen. Um keine fristloses Kündigung auszusprechen, haben wir eine ordentliche, betriebsbedingte Kündigung überreicht und entsprechend Kündigungszeit noch sein Gehalt gezahlt.
Jetzt war eine sogenannte Schlichtungsstelle im Haus und hat uns die Forderungen des AN mündlich übermittelt. Scheinbar geht es um Abfindung für seine nur einjährige Tätigkeit bei uns.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit derartigen Schiedsstellen? Kosten, Umgang mit ihnen, Instanzen usw. alles ist hilfreich.
Besten Dank für Eure Unterstützung.
 
 
aw: Schiedsstellen in China   guter beitrag schlechter beitrag
mitttbewohner
14-nov-16
Du meinst, das Labor Office war bei Euch im Betrieb? Wenn ich das Arbeitsrecht richtig im Kopf habe, faellt bei einer Kuendigung pro Jahr der Betriebszugehoerigkeit ein Monatsgehalt Abpfindung an. Ne fristlose Kuendigung, wenn ordentlich dokumentiert, waere das deutlich guenstiger gekommen.
Die Meditation ist kostenfrei, wenn Ihr Euch einigt, muss natuerlich der Ausgleich geleistet werden. Normalerweile versuchen die Mediatoren einen Ausgleich zu schaffen. Wenn Ihr Euch nicht einigt, landet es vor einem Arbeitsgericht. Mir scheint, unter dem Vorbehalt, dass ich das Arbeitsrecht noch richtig im Kopf habe, der Anspruch des AN gerechtfertigt.
Ihr solltet einen auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwalt wenden und Euch die Rechtslage erklaeren lassen.
 
 
aw: Schiedsstellen in China   guter beitrag schlechter beitrag
Laoban
14-nov-16
Ich möchte ja jetzt nicht den Besserwisser rauskehren, aber informiert man sich nicht vorher über das Arbeitsrecht?

Ich bin seit 7 Jahren Betriebsleiter in China und das gehörte zu meinen ersten selbst auferlegten Pflichten.

Der ist ein Jahr da. Gebe ihm einen Monatslohn Abfindung und gut. Ihr müsst einen beidseitig unterschriebenen Aufhebungsvertrag machen.

Eine Kündigung, ohne Abfindung ist möglich, aber sehr sehr schwer. Zudem müssen viele Sachen im allgemeinen Firmenstatuten, sowie Arbeitsvertrag geregelt sein. Es ist auch hier möglich Abmahnungen zu geben. Damit diese aber rechtlichen Bestand haben muss das Unternehmen ganz klare Regeln definieren. DIESE MÜSSEN auch von den Mitarbeitern verstanden werden. Also Schulungen darüber. Mit Unterschrift und Zeugen.
Zitat
Ne fristlose Kuendigung, WENN ordentlich dokumentiert
Hier liegt meistens das Problem.

Zahl die Abfindung und gut.

Gruss.
Laoban
 
 
aw: Schiedsstellen in China   guter beitrag schlechter beitrag
lebensarten
17-nov-16
danke Euch für Eure Hilfe, wir werden Eurem Rat folgen.
 
 
aw: Schiedsstellen in China   guter beitrag schlechter beitrag
SusanneXpremium memberadministrator
18-nov-16
Wäre schön, wenn die weiteren Diskussionen ebenso sachlich ablaufen.
 
 
aw: Schiedsstellen in China   guter beitrag schlechter beitrag
matte400
19-nov-16
Darf ich fragen in welchem Bereich ihr Unternehmen tätig ist?
 
 
(thread closed)

zurück übersicht





Partei
Jinping
Peking
Parteitag
Herausforderungen
Staats
Kommunisten
Kommunistischen
Parteichef
Jahre
Parteikongress
Delegierte
Grammer
Delegierten
Autozulieferer
Shanghai
Pressespiegel
 
Torben1312163
 
Harald_S154
 
AKPudong152
 
shanghai11150
 
Mr-URSTOFF146
 
coolman141
 
NadineP139
 
NKM130
rehauer119
hainan118
2. Bundesliga
Tippspiel Top-10
premium jobs

nachlese


 
archistar169
 
Dropkick167
 
pitz76156
 
Marc3llus155
Powertwin153
coolman149
opauli2004149
 
sachsenmaradon147
rehauer144
kicker141
1. Bundesliga
Tippspiel Top-10
Durchblick
Urlaubsmelancholie