home
premium
hotels
news
forum
community
gruppen
log-in
wetter
jobs
praktika
immobilien
bazaar
store
agenda
stammtisch
tippspiel
durchblick
download
info abc
sprachkurs
wörterbuch
stadtplan
adressen
umfrage
quiz
kolumne
videos
galerie
about


dt. messe ag expandiert in asien 
zeitgleich fünf fachmessen in shanghai

(2004-02-18) Die Deutsche Messe AG, Hannover, bleibt bei ihrem Messeengagement in Asien auf Expansionskurs: Erstmals veranstaltet sie vom 12. bis 15. Oktober 2004 die Metal Working China im "Shanghai New International Expo Centre" (SNIEC) im Verbund von vier weiteren Fachmessen.

Zeitgleich mit der seit 1996 im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Fachmesse für die Metallbe- und -verarbeitung öffnen auf dem Messegelände die CeMAT ASIA, das wichtigste Branchenschaufenster der Materialflusstechnik und Logistik, die ENERGY ASIA, Fachmesse für Energietechnik-, -erzeugung, -verteilung und -management sowie erneuerbare Energien, die PTC ASIA, eine der weltgrößten Messen für Antriebstechnik, Hydraulik und Pneumatik sowie Drucklufttechnik, und die FACTORY AUTOMATION ASIA, die im vergangenen Jahr als Treffpunkt für die Branchen Maschinenbau, Elektronik und Industrial IT & Software erfolgreiche Premiere feierte.

CeMAT ASIA, PTC ASIA, ENERGY ASIA und FACTORY AUTOMATION ASIA finden weiterhin jährlich statt. In diesem Jahr werden die fünf Messen rund 60 000 Quadratmeter Brutto-Ausstellungsfläche belegen. Erwartet werden 50 000 Fachbesucher.

Bei ihren Prognosen stützen sich die Messemacher auf die Ergebnisse des vergangenen Jahres: Zu den vier Veranstaltungen CeMAT ASIA, PTC ASIA, ENERGY ASIA und FACTORY AUTOMATION ASIA kamen 2003 mehr als 33 000 Besucher aus 53 Ländern nach Shanghai, ein Plus von 63 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Aussteller stieg um 46 Prozent auf 909, sie belegten gemeinsam fast 40 000 Quadratmeter Brutto-Ausstellungsfläche, ein Plus von rund 28 Prozent. Die Zahlen bestätigen das Konzept, Fachmessen sich ergänzender Branchen zeitgleich auf einem Ausstellungsgelände zu präsentieren.

"Die Deutsche Messe AG organisiert seit mehr als zehn Jahren erfolgreich Messen in China. Die kontinuierliche Öffnung des chinesischen Wirtschaftssystems in Richtung einer Marktwirtschaft und das Wirtschaftswachstum von jährlich mehr als acht Prozent machen das Land zu einem der bedeutendsten Absatzmärkte der Welt und darum auch in Zukunft zu einem interessanten Messestandort. Die Bündelung von fünf Fachmessen auf einem Gelände ist darum ein konsequenter Schritt, von dem Aussteller und Besucher gleichzeitig profitieren", beschreibt der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Sepp D. Heckmann, die Strategie des Messeengagements.

deutsche messe ag
sniec shanghai

Quelle: ots     Kommentare: 0
unterrichten in china? 
verwaltungsgesetz für ausl. lehrkräfte

(2004-02-10) §4. Die Entschuldigung der Arbeitnehmer muss vom Arbeitgeber genehmigt werden. Innerhalb eines Jahres (Vertragsjahr) dürfen die ausl. Experten nicht mehr als zehn Tage aus anderen Gründen als Krankheit fehlen. Ununterbrochen dürfen sie nicht mehr als drei Tage am Stück fehlen. Fehlt man mehr als einen Tag, dann wird von jedem folgenden Tag der Lohn für zwei Tage abgezogen.

schon mal mit dem gedanken gespielt hat, im reich der mitte als deutsch- oder englischlehrer zu reüssieren? das chinesische "verwaltungsgesetz zur behandlung ausländischer fachkräfte im bildungs- und kultursektor" bietet interessante einblicke in bestehende (offizielle) verordnungen hinsichtlich bezahlung, unterkunft, arbeits- und lebensbedingungen, etc... der text liegt nun in deutscher übersetzung als download vor.

hier geht's zum vollständigen text

Quelle: chin. finanzministerium    Aufbereitung: dr. carola hantelmann Kommentare: 3
jetzt premium-profilieren 
...um studentenfreundliche eur 2,66

(2004-02-10) mission-statement schanghai.com: deutschsprachige kommunikationsplattform zum thema china. die community ist integraler bestandteil des gesamtkonzeptes und aus schanghai.com nicht mehr wegzudenken. selbst internet-neulingen ist es mit wenigen mausklicks möglich, kostenlos aussagekräftige online-profile zu erstellen.

grund genug für uns, dieses modul laufend mit neuen features auszustatten. aus diesem anlass können sich eingetragene community-mitglieder seit 20.01. auf wunsch mit einem premium-profil krönen.

premium-profile glänzen durch features wie:
  • dynamisches profil
  • bildergalerie (1MB speicherplatz für eigenes fotoalbum)
  • linksammlung (eigene bookmarks)
  • gästebuch
  • blog (weblog)
  • e-mail alias (nickname@schanghai.info)
  • url alias (http://nickname.schanghai.info)

aufgrund des bisherigen feedbacks haben wir uns entschlossen, den unkostenbeitrag für premium-profile auf eur 2,66 pro monat (eur 32 pro jahr) zu reduzieren.

premium-upgrades können per online-formular beantragt werden.

anmeldeformular für premium-profile

Kommentare: 0
tech report 
update für stellenbörse "chinajobz"

(2004-02-09) die starkfrequentierte online-stellenbörse "chinajobz" war gestern abend für kurze zeit wartungsbedingt vom netz.

folgendes problem wurde festgestellt: bei zu umfangreichen textinhalten konnten bisher beim selbständigen hinzufügen neuer stellenangebote (jobs offered) mitunter übermittlungsschwierigkeiten auftreten. dadurch erschien in letzter zeit das ein oder andere inserat doppelt bzw. unvollständig. stellengesuche (jobs wanted) waren davon nicht betroffen.

dieser fehler ist nun behoben und die chinajobz-datenbank ab sofort wieder uneingeschränkt funktionsfähig.

via chinajobz können unternehmen und privatpersonen chinabezogene stellenausschreibungen bzw. -gesuche kostenlos veröffentlichen. neue einträge erscheinen simultan auf allen partnerseiten des chinajobz-netzwerks.

bei dieser gelegenheit weisen wir nochmals darauf hin, dass chinajobz-inserate vorzugsweise in englischer sprache gepostet werden sollten - dies aus rücksicht auf die internationalen partnerseiten.

chinajobz

Aufbereitung: clemens Kommentare: 0
shanghai-promenade 
spaziergänge zwischen den zeiten

(2004-01-28) In den letzten 150 Jahren wurde Shanghai immer wieder zum Kristallationspunkt für wirtschaftliche, politische und kulturelle Entwicklungen, die später für das ganze China von Bedeutung waren.

Mit der Autorin begibt sich der Leser auf Spurensuche: Was kann man davon heute noch sehen? Insgesamt elf Spaziergänge führen durch die ehemalige Französische Konzession, das Internationale Settlement oder durch die chinesische Altstadt. Die "Revolutionsroute" steuert wichtige Stationen der politischen Entwicklungen der 20er/30er Jahre an.

Die Literatur- und Filmroute weist auf Shanghai als intellektuelles Zentrum, in dem die Protagonisten einer modernen chinesischen Literatur lebten und arbeiteten. Der Spaziergang "Um die Ohel-Moishe-Synagoge" erzählt vom Schicksal der jüdischen Flüchtlinge, die in Shanghai vor den Verfolgungen Hitler-Deutschlands Zuflucht fanden. Spannende Hinweise zu spezifischen Verbindungen zwischen Shanghai und Deutschland, angefangen bei der Shanghaier Longhua-Pagode, die Vorbild für die Oranienbaumer Pagode im Wörlitzer Gartenreich war, über die deutschen Wurzeln der Tongji-Universität bis hin zum Transrapid runden das Bild ab.

Die über 600 Seiten starke "Shanghai-Promenade" ist im Dezember 2003 beim Verlag Old China Hand Press, Hongkong/Shanghai in deutscher Sprache erschienen. Erhältlich ist sie direkt bei der Autorin Steffi Schmitt ), Tel.: 0086/21/5081 2266 ext. 1693 (preis: 480 rmb) oder im buchhandel unter der isbn-nummer 3-89687-384-9 (preis: 49,80 euro).

Neugierig? Der ausgedehnte Spaziergang 8 (Revolutionsroute) wartet nur einen Mausklick entfernt als aktueller schanghai.com Reisebericht.

schanghai.com reiseberichte

Quelle: steffi schmitt     Kommentare: 1
einloggen - mitchatten 
beide zugänge (java & html) wieder aktiv

(2004-01-25) short news: der html-webchat ist ab sofort wieder online. achtung, der html-chat ist primär als technische ausweichlösung gedacht und kann bei mehreren benutzern gleichzeitig schnell instabil werden (wie letzte woche erlebt). wer kann, logge sich also vorzugsweise via java ein, der vergleichsweise flotte java-webchat präsentiert sich mit benutzerfreundlichem interface, ist dynamischer, komfortabler und weniger fehleranfällig.

weiterer unterschied: in html wird die chat-verbindung nach 15-minütiger inaktivität automatisch getrennt, während man in java theoretisch den ganzen tag eingelogged bleiben kann.

und da immer wieder danach gefragt wird: ja, es ist möglich, seinen chat-nickname zu reservieren, allerdings *nur* wenn man via eigenem irc-client einsteigt. ein irc-client ist ein browserunabhängiges, rasch zu installierendes chatprogramm mit tonnenweise funktionen. mehr infos zum thema irc via untenstehendem link.

die irc-zugangsdaten für den schanghai.com chat:
server name: irc.insiderz.de
server port: 6667
channel: #china

alles über das irc-system
irc-client zum download

Aufbereitung: clemens Kommentare: 0
von böllern und tempeln 
mit konsum und krach ins jahr des affen

(2004-01-20) Obwohl auch in China längst das Jahr 2004 eingeläutet wurde, steht die Neujahrsfeier, das sogenannte "Frühlingsfest", noch aus. Denn nach dem Mondkalender beginnt das neue Jahr erst am 22. Januar. Dieses Mal steht es im Zeichen des Affen, einem besonders glückbringenden Tierkreiszeichen.

Rote Laternen und Bilder mit Neujahrswünschen zieren viele Eingänge. Reger Trubel herrscht auf den Straßen, in Läden und auf Blumenmärkten. Schnell werden noch die letzten Sachen für das große Fest gekauft. Viele Chinesen putzen ihre Wohnung und dekorieren sie mit Duftzweigen, Blumen und roten Spruchbändern. Denn morgen beginnt die wichtigste chinesische Feier: das Frühlingsfest.

Bei den Festlichkeiten hat jede Region ihre eigenen Rituale. In Nordchina zum Beispiel beginnt das Frühlingsfest schon einen Monat vor dem Ende des Mondjahres. Zur Eröffnung der Feier kocht dort jeder Haushalt acht verschiedene Körnersorten. Der Höhepunkt ist der letzte Abend des Jahres. Traditionell wird er mit der Familie verbracht.

Song Xiao kommt aus der nördlichen Provinz Shandong und erinnert sich noch gut, wie sie als Kind das Neujahrsfest gefeiert hat: ?Nach einem ersten Essen bereitet die ganze Familie das Mitternachtsmahl vor: Teigtaschen und Kekse. Um Mitternacht werden die Teigtaschen gekocht und die Kinder gehen raus, um Feuerwerkskörper zu zünden. Überall ist viel Lärm. Das soll die bösen Geister vertreiben. Am nächsten Morgen wünscht man als erstes seiner Familie ein frohes neues Jahr und sagt nur gute Sachen. Denn wir glauben, dass alles was man am ersten Tag sagt, Vorzeichen für das kommende Jahr sind.? Traditionsgemäß bekommen die Kinder neue Schuhe und Kleider und wünschen ihren Eltern und Großeltern ein frohes neues Jahr. Dafür bekommen sie einen roten Umschlag mit etwas Geld.

Heute sind in den Großstädten Chinas viele Bräuche verblasst. Die Feier erstreckt sich hier nur über wenige Tage. Viele Chinesen sparen sich das aufwändige Kochen und feiern den Neujahrsabend in Hotels und Restaurants. Früher sprach die Familie über das vergangene Jahr und schmiedete Pläne für die Zukunft. Heute läuft in vielen Haushalten der Fernseher, denn das Staatsfernsehen sendet am letzten Jahrestag eine abendfüllende Neujahrsshow.

Eine Tradition ist nach wie vor sehr beliebt: das Zünden von ohrenbetäubenden Böllern - obwohl es in den chinesischen Großstädten verboten ist. Andere zieht es am Neujahr in Tempel, wo sie mit einem langen Holzpfahl den Gong schlagen, beten und Räucherstäbchen anzünden.

Die meisten Chinesen scheinen sich vor allem über die freien Tage zu freuen. Offiziell gibt es eine Woche Ferien. Eine gute Gelegenheit um sich Auszuruhen, meint die 40 jährige Frau Gu aus Shanghai: ?Als ich klein war, wollte ich immer mit meinen Eltern Verwandte besuchen. Heute möchte ich einfach mal für mich sein. Unsere Familie wird das Festessen zelebrieren und in den ersten zwei Tagen nach dem Neujahr die traditionellen Verwandtschaftsbesuche abstatten. Ab dem dritten Tag gehe ich mit Freunden zum Einkaufen und in die Karaoke-Bar und ruhe mich aus.? Alles andere als ruhig haben es Händler und Bankangestellte, denn sie haben an den Feiertagen Hochbetrieb.

Viele Geschäfte und Reisebüros locken mit Sonderangeboten. Denn wie bei allen nationalen Ferien möchte die Regierung den Konsum ordentlich ankurbeln. Mit Erfolg: viele Chinesen verbringen die Feiertage mit Reisen und Einkaufen. Auch unter Freunden und Kollegen werden inzwischen Geschenke verteilt. Andere müssen ihre Mitarbeiter zum Essen einladen. Auch die Kinder erwarten in den roten Umschlägen immer mehr Geld. So ist das Frühlingsfest ein kostspieliges Vergnügen. Leisten kann es sich allerdings nur die Mittelschicht.

Die 30 jährige Jin Song aus der 5 Millionen-Einwohner-Stadt Ningbo an der Ostküste Chinas, feiert nur noch den Neujahrsabend mit ihrer Familie. In ihren Augen genießen heute wenige junge Leute das Frühlingsfest: ?Meine Freunde scheinen nicht wirklich glücklich über die Neujahrsfeier zu sein. Sie sind viel beschäftigter als sonst mit den vielen Besuchen und dem Verteilen von Geld und Geschenken. Die Kinder kriegen immer mehr Geld geschenkt, manche bekommen bis zu 5000 Yuan. Früher waren die Geldgeschenke eher symbolisch gemeint. Heute ist das Frühlingsfest viel zu sehr von materiellen Aspekten geprägt.?

Doch weit entfernt von den boomenden Großstädten Ostchinas, feiern viele Chinesen das Neujahr noch so wie vor vielen hundert Jahren. Mit besonderen Speisen, ausgiebigen Verwandtenbesuchen und vielen Böllern, um die bösen Geister zu vertreiben.

Neben dem lauten Feuerwerk zum Jahreswechsel kann man aber auch in den Großstädten Chinas noch traditionelle Veranstaltungen zum Neujahr erleben. An den ersten Tagen des neuen Mondjahres gibt es viele Neujahrsmärkte und es werden traditionelle Drachen- und Löwentänze aufgeführt.

Quelle: uschi nagy    Aufbereitung: uschi nagy Kommentare: 0
"laoshi zaijian" mit verbeugung 
fridolin, 16, austauschschüler in nanjing

(2004-01-16) Schüleraustausch in China: seit 2001 kommen jedes Jahr 16 bis 18-jährige Schüler mit dem AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. für ein Schuljahr nach China, um vor ort in einer Gastfamilie zu leben und den harten Schulalltag mit ihren chinesischen Altersgenossen zu teilen.

Im der aktuellsten schanghai.com kolumne erzählt Fridolin Weiner, 16, von einem ganz normalen Tag in Nanjing, provinz jiangsu.

schanghai.com kolumne
AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Quelle: afs, indre bermann    Aufbereitung: clemens Kommentare: 1
schlangenhautsalat 
100 chin. spezialitäten in wort und bild

(2004-01-04) bewaffnet mit stählernen nerven und digitalkamera machte sich matthias ernst auf, die lukullische variationsbreite der original-chinesischen küche zu erkunden. auf seiner kulinarischen wanderung begegneten ihm neben tourifreundlichen standards wie klebreisbällchen und szechuan-rindfisch auch geröstete skorpione, knusprige zikaden und schlangenhautsalat.

kein gericht war zu exotisch um nicht zumindest einmal zwischen matthias' unerschrockenen essstäbchen zu zappeln.

das endergebnis jetzt als schanghai.com fotoserie. achtung: nicht geeignet für sensible mägen!

schanghai.com galerie
pdf-speisekarte deutsch/chinesisch

Aufbereitung: clemens Kommentare: 1
längste brücke asiens 
sechsspurig über das ostchinesische meer

(2004-01-02) Stolz präsentiert der Ingenieur Gan Weizhong das zukünftige Prestigeobjekt der Region, die "Hangzhou Bay" Brücke. Eine S-förmig geschwungene, futuristisch anmutende Straße über dem Meer soll die beiden Ufer der Meeresbucht bei Hangzhou miteinander verbinden. Wenn alles nach Plan läuft, wird damit im Jahr 2008 eine direkte Verbindung zwischen dem Umland von Ningbo und Shanghai bestehen.

Neun Jahre Arbeit stecken in dem Entwurf, viel Zeit haben der Ingenieur und seine Kollegen dafür im Labor verbracht. In mehr als 120 Projekten wurde an der Technik der Brücke geforscht. 700 Experten aus der ganzen Welt waren daran beteiligt.

Nicht dass Mammutprojekte in China etwas Ungewöhnliches wären. Hier handelt es sich jedoch um die längste Brücke Asiens, die auf dem Meer gebaut wird. "Diese Brücke ist besonders bedeutend, da sie auf dem weltweit kompliziertesten Seegebiet gebaut wird; mit einer der drei stärksten Strömungen der Welt, Taifunen und einer schwierigen Zusammensetzung des Meeresbodens", erklärt Yong Wang, Direktor der Leitungsstelle der "Hangzhou Bay" Brücke.

Einzigartig ist auch die im Meer errichtete 10 000 Quadratmeter große Plattform, in der Mitte der Brücke. Sie dient zur Zeit als Konstruktionsbasis und soll später eine Touristenattraktion werden. Geplant ist eine Raststätte besonderer Art, denn zum Beine vertreten kann man eine Rundfahrt auf dem Meer machen oder einen 51 Meter hohen Aussichtsturm besteigen. Und da man schon einmal dabei ist Rekorde zu brechen, werden in diese Brücke die neuesten technischen Errungenschaften eingebaut. Die Straße über dem Meer wird digital gesteuert und überwacht. Bei ihrer Fertigstellung bekommen die Ningboer Brückenbauer tatkräftige Hilfe aus Aachen. Prof. Michael Raupach von der technischen Hochschule Aachen (RWTH) hilft zum Beispiel bei der Ausarbeitung des Überwachungssystems der Brücke, der sogenannten Korrosionsüberwachung. Per E-Mail und Telefon stehen auch Prof. Alois Boes und Prof. Hans Paschmann von der Fachhochschule Aachen den chinesischen Kollegen mit ihrem Expertenrat zur Seite.

Das Prestigeobjekt "Überseebrücke" wird als bedeutender Wirtschaftsimpuls betrachtet. Der stellvertretende Direktor des Projekts Ting Liu sieht in der "Hangzhou Bay" Brücke eine große Chance für die wirtschaftliche Entwicklung der Provinz Zhejiang. Die Verbesserung der Infrastruktur spielt dabei eine entscheidende Rolle. Durch die Brücke wird die Fahrstrecke nach Shanghai um 120 Kilometer verkürzt und beträgt damit nur noch 179 Kilometer. Dies verringert die bisher mindestens vierstündige Fahrzeit von Ningbo nach Shanghai um mindestens eine Stunde. Dadurch wird die kritische Verkehrslage auf der ständig überlasteten Autobahn von Ningbo nach Shanghai entschärft.

Der Bau der Brücke ist aber nur ein Teil des weitläufigen Programms zur Förderung der Industrie in der Provinz Zhejiang. Das Straßennetz auf beiden Seiten des Ufers wird durch Autobahnen und Fernstraßen in die umliegenden Provinzen erweitert. So werden auch kleinere Städte der Region in ein modernes Transportnetz eingebunden. Gleichzeitig wird der Industriegürtel an der Bucht von Hangzhou ausgebaut, damit das "goldene Wirtschaftsdreieck" der Provinz, Ningbo, Hangzhou und Shanghai, noch stärker wirtschaftlich zusammenwächst.

Durch die gute Anbindung könnte die Stadt Ningbo als Produktions- und Investitionsort an Bedeutung gewinnen, denn hier ist der Bodenpreis im Vergleich zu Shanghai günstiger. Die Investoren versprechen sich außerdem von der Brücke, dass Ningbos Tiefseehafen in Shanghais internationalen Schiffverkehr eingebunden und als Containerhafen stärker genutzt wird. Langfristig soll Ningbo damit zum wirtschaftlichen Zentrum des Südens der Provinz werden. Überseebrücken scheinen in China in Mode zu kommen. Mehr als 13 "Meeresstraßen" sind hier in Bau, drei davon allein in der Provinz Zhejiang. Schließlich wird die noch nicht fertig gestellte "Hangzhou Bay" Brücke schon jetzt als überlastet angesehen.

Gan Weizhong schätzt, dass das Brückenbaufieber noch 20 weitere Jahre anhält. Auf Chinesisch drückt er es so aus: "Die Bauunternehmen haben noch 20 Jahre viel zu Essen."

die facts zur brücke

Genaue Lage:
  • Stadt Cixi (ca. 54 km von Ningbo entfernt) und
  • Stadt Jiaxing (70 km vom Stadtzentrum Shanghais entfernt)

Länge der Brücke:
  • 36 Km

Breite der Brücke:
  • 33 Meter (sechs Fahrspuren à 3,75 Meter, 2 Meter breiter Grünstreifen in der Mitte und Notfallspuren)

Schifffahrtsrinnen:
  • Südschifffahrtsrinne für 3 000 Tonnen Schiffe
  • Nordschifffahrtsrinne für 30 000 Tonnen Schiffe

Baukosten:
  • 11.8 Milliarden RMB (etwa 1.14 Milliarden ?)

Finanzierung:
  • 38,72 % Kapital, davon 50,25% privates Kapital (17 private Firmen aus der Provinz Zhejiang, hauptsächlich aus Ningbo, keine ausländische Firma ist beteiligt), 45% Stadt Ningbo, 4.75% Stadt Jiaxing
  • 48,61% Kredit von vier chinesischen Banken
  • 12,67% Schulden (Obligation)

Zahl der Arbeiter:
  • momentan ca. 3 000 (nur Chinesen)

Verwendetes Material:
  • 2,2 Millionen Kubikmeter Beton
  • 940 000 Tonnen Stahl
  • 0,66 Millionen Tonnen Zement
  • 2,42 Millionen Tonnen Splitt
  • 2,05 Millionen Tonnen Sand

Erwarteter Verkehr (Autos/Jahr):
  • 2009: 52 000
  • 2015: 80 000
- 2027: 96 000

zhejiang forum

Quelle: uschi nagy    Aufbereitung: uschi nagy Kommentare: 1

Archiv 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67




premium jobs

nachlese